Wolgast: Polizei stellt betrunkenen E-Scooter-Fahrer

von
05. Februar 2020, 21:13 Uhr

Gestern Mittag (04.02.2020) hatten zwei Beamte des Polizeireviers Wolgast während einer Streifenfahrt einen alkoholisierten E-Scooter-Fahrer in der Dr.-Theodor-Neubauer-Straße festgestellt und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der 34-jährige deutsche Mann aus der Region fiel den Polizisten auf, da an dem E-Scooter keine Versicherungsplakette angebracht war. Während der Kontrolle bemerkten sie zudem, dass der Mann alkoholisiert war und führten daraufhin einen Atemalkoholvortest bei ihm durch. Die Prüfung ergab einen Wert von 1,53 Promille, woraufhin die Beamten eine Blutprobenentnahme anordneten. Der Mann muss nun mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern scheint die Fortbewegung per E-Scooter immer beliebter zu werden. Aus diesem Grund hat die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern die wichtigsten Fragen und Antworten auf der Internetseite www.polizei.mvnet.de zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://www.polizei.mvnet.de/Prävention/Verkehr/E-Scooter/

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen