Volleyball : SSC empfängt schon zum zweiten Mal Meisterteam aus Dresden

von 14. Oktober 2021, 18:46 Uhr

nnn+ Logo
Gegen Dresdens Hauptangreiferin Maja Storck (Nr. 11) ist ein Dreierblock des SSC sicherlich eine gute Idee. Nur sollte er dann enger zusammenstehen als hier im Supercupfinale Femke Stoltenborg, Symone Speech und Lindsey Ruddins (v.l.).
Gegen Dresdens Hauptangreiferin Maja Storck (Nr. 11) ist ein Dreierblock des SSC sicherlich eine gute Idee. Nur sollte er dann enger zusammenstehen als hier im Supercupfinale Femke Stoltenborg, Symone Speech und Lindsey Ruddins (v.l.).

Zum zweiten Mal in dieser Volleyball-Saison stellt sich der deutsche Meister Dresdner SC in Schwerin ein. 2:3 hieß es im Supercup und nun fehlt auch noch Lina Alsmeier verletzt. Aber der SSC will „alles reinwerfen“.

Schwerin | In der Schweriner Palmberg-Arena empfängt am Freitagabend um 18.30 Uhr der Tabellenzehnte der Volleyball-Bundesliga der Frauen den Neunten. Der Sender Sport1, der die Partie im Free-TV live überträgt, führt diese als Spitzenspiel. Kein Wunder, heißt die Begegnung doch: DVV-Pokalsieger SSC gegen den deutschen Meister Dresdner SC. „Da sieht man mal, das...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite