Immer der Jüngste, immer geerdet : Kai Havertz: Der deutsche Zidane aus Mariadorf

von 21. Juni 2021, 19:55 Uhr

nnn+ Logo
Entspannter Torjubel: Kai Havertz mit Serge Gnabry.
Entspannter Torjubel: Kai Havertz mit Serge Gnabry.

Kai Havertz hat sich mit seinem Tor beim 4:2 der DFB-Auswahl gegen Portugal zum jüngsten EM-Torschützen gekürte. Der Jüngste war Havertz schon oft, früh überstrahlte er alle – und trotzdem ist er geerdet.

München | Kai Havertz schaute sich um und lächelte. Dann legte er seinen Arm um Sturmkollege Serge Gnabry und schlenderte entspannt übers Feld. Der 22-Jährige hatte gerade den Treffer zum 3:1 gegen Portugal erzielt und sich zum jüngsten Torschützen in der deutschen EM-Geschichte gekürt. Überschwang? Große Gesten? Fehlanzeige! Geerdet, bescheiden. Das sind At...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite