Fußball : Hansa Rostock bekommt 20 Millionen Euro weniger als Werder Bremen

von 02. Juni 2021, 14:00 Uhr

nnn+ Logo
Wollen sich nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga von den Schicksalen der vergangenen Aufsteiger nicht beirren lassen und ihren eigenen Weg gehen: Martin Pieckenhagen (links, Vorstand Sport des FC Hansa) und Cheftrainer Jens Härtel
Wollen sich nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga von den Schicksalen der vergangenen Aufsteiger nicht beirren lassen und ihren eigenen Weg gehen: Martin Pieckenhagen (links, Vorstand Sport des FC Hansa) und Cheftrainer Jens Härtel

Während der Bundesliga-Absteiger in der 2. Liga immer noch 27 Millionen an TV-Geldern kassiert, erhält der Drittliga-Aufsteiger gerade einmal 7,3 Millionen Euro.

Rostock | Werder Bremen, Schalke 04 oder auch der Hamburger SV heißen in der kommenden Saison die Gegner des FC Hansa in der 2. Fußball-Bundesliga. „Die Liga ist nächstes Jahr hochattraktiv. Das sind schon Hausnummern und fast alles Mannschaften, die jahrelang in der 1. Bundesliga gespielt haben. Wir waren dagegen neun Jahre in der 3. Liga, aber jetzt fahren wi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite