Fußball in Rostock : Hansa-Stürmer Streli Mamba kann sich über sein Tor nicht freuen

von 22. August 2021, 15:49 Uhr

nnn+ Logo
Da war die Hansa-Welt noch in Ordnung: Streli Mamba freut sich mit Thomas Meißner (rechts Nico Neidhart) über sein erste Tor für Rostock zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen Dresden. Am Ende gewann Dynamo jedoch mit 3:1 im Ostseestadion.
Da war die Hansa-Welt noch in Ordnung: Streli Mamba freut sich mit Thomas Meißner (rechts Nico Neidhart) über sein erste Tor für Rostock zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen Dresden. Am Ende gewann Dynamo jedoch mit 3:1 im Ostseestadion.

Dem 27-Jährigen gelang zwar sein erstes Tor für Rostock, dennoch verlor die Kogge 1:3 gegen Dresden.

Rostock | Dynamo Dresden bleibt im Ostseestadion der Angstgegner des FC Hansa Rostock. Zum vierten Mal in Folge verloren die Norddeutschen in einem Heimspiel gegen die Sachsen mit 1:3 (1:1.). Diesmal im Top-Spiel des 4. Spieltages der 2. Fußball-Bundesliga 2021/22. „Es ist ein Scheißgefühl, dass wir das Derby verloren haben. Aber letztlich ging es nur um drei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite