FC Hansa Rostock : Knoten geplatzt: Hansa schlägt Wiesbaden

Die fehlende Effektivität ist der Grund, weshalb der FC Hansa fünf Spiele in Folge sieglos ist. „Wir müssen unsere Chancen einfach besser nutzen, dann werden wir auch gewinnen“, sagte Pascal Breier nach dem 0:0 in Großaspach.
Die fehlende Effektivität ist der Grund, weshalb der FC Hansa fünf Spiele in Folge sieglos ist. „Wir müssen unsere Chancen einfach besser nutzen, dann werden wir auch gewinnen“, sagte Pascal Breier nach dem 0:0 in Großaspach.

Mit 2:0 besiegen die Rostocker im heimischen Ostseestadion den Aufstiegsaspiranten. Breier und Wannenwetsch treffen.

nnn.de von
21. April 2018, 16:54 Uhr

Hansa Rostock kann doch noch gewinnen. Der Fußball-Drittligist bezwang am Samstag den SV Wehen Wiesbaden mit 2:0 (1:0) und beendete eine Serie von zuvor neun sieglosen Spielen in Serie. Pascal Breier (29. Minute) und Stefan Wannenwetsch (77.) erzielten vor 9600 Zuschauern im Ostseestadion die Tore für das Team von Trainer Pavel Dotchev. «Wir haben eine sehr schwierige Phase gehabt. Heute haben wir uns endlich belohnt. Der Sieg war absolut verdient», sagte Dotchev.

Die ersatzgeschwächten Hausherren, die auch noch den verletzten Abwehrchef Oliver Hüsing ersetzen mussten, hatten sich in der Anfangsphase heftiger Attacken der Hessen zu erwehren. Wehen vergab dabei einige Gelegenheiten zur zu diesem frühen Zeitpunkt durchaus verdienten Führung.

Breiers fünfter Saisontreffer brachte Hansa aber ins Spiel. Der in der Winterpause verpflichtete Angreifer schloss eine Flanke von Fabian Holthaus mit einem Schuss ins linke Eck ab.

Wehen reagierte und drängte in der zweiten Halbzeit auf den Ausgleich. Wannenwetsch aber stellte die Weichen mit seinem Kopfballtor endgültig auf Sieg für die Hanseaten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen