Ein Angebot des medienhaus nord

FC Hansa Rostock Das Gefühl fürs Spielen ist wieder da

Von MABO | 25.01.2018, 07:30 Uhr

FCH-Keeper Janis Blaswich ist fit für die Heimpartie

Der Keeper des Fußball-Drittligisten Janis Blaswich hat sein Ziel, zum Start in die Rückrunde fit zu sein, erreicht: „Nach der intensiven Vorbereitung geht es mir sehr gut. Ich wäre schon am Wochenende gegen Großaspach bereit gewesen, habe dem Trainer deswegen auch das Signal dazu gegeben“, erklärt der 26-Jährige.

Blaswich nun „schmerzfrei“

Drei Spieltage vor der Winterpause ließ sich der Schlussmann wegen eines Leistenbruchs operieren und musste sich zurückarbeiten. „Ich bin schmerzfrei“, berichtet Blaswich und gibt zu: „Diese Woche mit den Trainingseinheiten und auch das Testspiel am Sonntag taten mir aber dennoch noch mal gut.“ Zur optimalen Vorbereitung auf die restlichen 18 Partien bewachte er in drei jüngsten Tests über die kompletten 90 Minuten den FCH-Kasten. „Vergleichbar mit einer Drittliga-Partie ist es nicht, aber es ist schon ein Wettkampf, ähnlich einer Spielform wie es sie in der 3. Liga auch gibt, unabhängig vom Gegner. Die Abläufe sind ähnlich, auch wie wir das Spiel aufbauen“, erklärt er. In den Tests ging es vielmehr darum, „wieder das Gefühl für das Spielen reinzubekommen – und das habe ich wieder“, verspricht der 1,93 Meter große Keeper.

Ein positiver Nebeneffekt der intensiven Winter- Vorbereitung ist zudem, dass die Mannschaft weiter zusammen gewachsen ist. „Mit der Vorrunde und dem, was wir bisher geleistet haben, sind wir schon enger zusammengerückt. Das ist aber auch wichtig, um erfolgreich Fußball zu spielen. Ohne den Teamgeist geht es nicht“, ist sich Keeper Blaswich sicher.

Dieser wird auch im kommenden Match gegen den Tabellenletzten Rot-Weiß Erfurt gefragt sein. „Es wird darauf ankommen, dass wir mit 100 Prozent auf dem Platz sind. Wir müssen alles raushauen – zumal wir zu Hause spielen. Es ist auch immer wichtig für den Kopf, wie man in die Rückrunde startet.“ Zu unterschätzen sind die Thüringer aber nicht, warnt Blaswich. „Die Erfurter haben große Männer hinten, sind sehr kopfballstark und haben ihre Stärken sicherlich bei den Standards. Da müssen wir uns einfach zu wehren wissen und versuchen, schon im Voraus solche Situationen zu verhindern.“


Zukunft in Rostock vorerst ungewiss

Trotz seines Herzblutes für den Rostocker Traditionsverein, ist sein Engagement nur auf Zeit. Denn seine Leihe läuft zum Saisonende aus. Wie sieht es bei Janis Blaswich über den 30. Juni mit einem Engagement beim FCH aus? „Das weiß ich nicht“, gesteht er und ergänzt: „Ich mag den FC Hansa sehr gerne, fühle mich sehr wohl hier.“ Das frühzeitige Bekenntnis des Rostocker Clubs schmeichelt dem Keeper. „Es ist schön zu hören. Das freut mich. Markus Thiele und ich sind im Kontakt. Die Gespräche laufen.“

Alibaz fehltMittelfeldmann Selcuk Alibaz fehlte beim gestrigen Training wegen Problemen mit der Patellasehne.