Ein Angebot des medienhaus nord

Fußball Der FC „Terodde“ Schalke schlägt den FC Hansa Rostock

Von Andre Gericke | 26.09.2021, 00:24 Uhr

Die Ostseestädter können sich für ihre gute Leistung nicht belohnen. Einzig der Schalke-Stürmer macht für schwache Gäste den Unterschied.

Der FC Hansa hat trotz ansprechender Leistung das Top-Spiel des 8. Spieltages der 2. Fußball-Bundesliga mit 0:2 gegen den FC Schalke 04 verloren. S04-Topstürmer Simon Terodde machte vor 14 500 Zuschauern im Ostseestadion den Unterschied, schoss mit einem Doppelpack die ansonsten enttäuschenden Gäste zum Sieg.

Die Rostocker begannen in der erwarteten Formation. Weil Streli Mamba erkrankt fehlte, rutschte Calogero Rizztuto auf die Position des Offensivmannes auf dem rechten Flügel. Hinten rechts verteidigte dafür Nico Neidhart, der nach längerer Pause mal wieder in der Start-Elf stand.

Nach einer kurzen Phase des Abtastens übernahmen die Norddeutschen gegen erschreckend harmlose Schalker immer mehr die Initiative. Ein Schuss von Behrens ging über den Kasten (10.). Im nächsten Angriff bot sich die Riesenchance zur Führung. Stark, wie John Verhoek einen hohen Ball von Damian Roßbach mit der Brust herunterpflückte und auf Nik Omladic durchsteckte. Doch ebenso stark parierte Martin Fraisl den Schuss des Slowenen (11.). Zudem wurde ein Tor war Bentley Baxter Bahn wegen Abseits nicht gegeben (16.).

Hansa schaffte es, die Gäste vom eigenen Strafraum fernzuhalten und immer wieder Nadelstiche zu setzen. Leider rutschte Lukas Fröde eine Ecke von Nik Omladic über den Schädel (23.). John Verhoek kann einen Kopfball nicht richtig drücken (34.) und eine Flanke von Omladic verpassten in der Mitte alle, inklusive Schalke-Keeper Fraisl (38.).

Die Gäste wirkten weiterhin harmlos, doch urplötzlich schlug Schalke zu. Einmal konnte sich Marius Bülter im Kopfball gegen Nico durchsetzen und bringt den Ball zu Thomas Ouwejan zur Mitte, wo Simon Terodde per Hechtflugkopfbal zum 1:0 für S04 trifft (42.).Mit einem neunten Saisontor stellte der Top-Stürmer der 2. LIga den Spieverlauf auf den Kopf. Und viel schlimmer noch: Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff war Terodde erneut zur Stelle und erhöhte auf 2:0 (49.)

Schiedsrichter nimmt nach VAR-Intervention Handelfmeter zurück

Hansa nur kurz geschockt. Doch auch Neidhart brachte per Volleyschuss das Leder nicht im Schalke-Tor unter (52.). Auf der Gegenseite war Terodde mit einem Pfostenkopfball dich am 3:0 für Schalke (58.). Jens Härtel reagierte und wechselte offensiv. in der 73. Minute hätte die Partie vielleicht noch einmal kippen können, als der schwache Unparteiische Arne Aarnink (Nordhorn), der jede 50:50-Situation für Schalke pfiff, einen zuvor von ihm gegebenen Handelfmeter nach Ansicht der Bilder zurück. Zuvor hatte Ouwejan einen Schuss von Thomas Meißner an den angelegten Ellenbogen bekommen.

Die Szene raubte den Gastgeber die aufkeimende Kraft für die Schlussoffensive. Die Partie verflachte ohne größere Höhepunkt. Schalke brachte das 2:0 über die Zeit. Für Hansa war es die dritte Heimpleite. Dennoch verabschiedeten die Fans die Kogge mit reichlich Applaus, würdigen die Leistung der Hanseaten.

FC Hansa: Kolke (V) – Neidhart (80. Schumacher), Meißner, Roßbach, Meier (61. Ingelsson) – Fröde (V), Behrens (80. Duljevic), Bahn (61. Munsy) – Rizzuto (V), Verhoek, Omladic (88. Riedel)

Schiedsrichter: Arne Aarnink (Nordhorn)

Tor: 0:1 Terodde (42.), 0:2 Terodde (49.)

Zuschauer: 14 500

Weiterlesen: Mehr Nachrichten zum FC Hansa Rostock