Ein Angebot des medienhaus nord

3:0 in Torgelow Hansa Rostock erreicht Pokal-Halbfinale

Von Redaktion svz.de | 17.11.2013, 12:34 Uhr

Der FC Hansa Rostock hat mit einem 3:0-Sieg beim Oberligisten Torgelower SV Greif das Halbfinale im Landespokal von MV erreicht. Johan Plat und Manfred Starke erzielten die Tore für das Team von Trainer Andreas Bergmann.

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat am Samstag mit einem 3:0 (0:0)-Sieg beim Oberligisten Torgelower SV Greif das Halbfinale im Landespokal von Mecklenburg-Vorpommern erreicht. Johan Plat (48., 79.) und Manfred Starke (70.) erzielten in der Gießerei-Arena des Oberligisten aus Vorpommern die Tore für die Gäste. «Das war die erwartete Pflichtaufgabe. Wir wussten, dass es schwer wird. Torgelow hat sehr kompakt gestanden», sagte Hansa-Trainer Andreas Bergmann.

Nach durchwachsener erster Halbzeit stellte Plat, der erstmals nach mehrwöchiger Verletzungspause in der Startelf stand, eingangs der zweiten Halbzeit die Weichen auf Sieg. «Es war ganz wichtig, dass ich Spielpraxis bekommen habe. Ich bin wieder bei 100 Prozent. Damit kann ich zufrieden sein», sagte der 26 Jahre alte Angreifer. Plat hatte mehrere Wochen wegen Rückenbeschwerden gefehlt und war danach in der Liga zuletzt zu zwei Kurzeinsätzen gekommen.

Bei Hansa vertrat im Tor Jörg Hahnel wie schon in den beiden Pokalpartien zuvor Johannes Brinkies. Auf der Rechtsverteidiger-Position kam Jungprofi Robin Krauße zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz in der Hansa-Elf.

Hansa ist zum dritten Mal im Landespokal vertreten. 2011 gewann der einstige Bundesligist die Trophäe, im Finale des vergangenen Wettbewerbs gab es eine 0:3-Niederlage gegen die TSG Neustrelitz. Im Halbfinale könnte es zu einer Neuauflage des Finales von 2011 kommen. Der damalige Gegner Anker Wismar, der inzwischen in die Verbandsliga abgestiegen ist, kam dank zweier Kopfballtore des früheren Hansa-Stürmers Clemens Lange zu einem 2:0 (2:0) beim Ligarivalen VFC Anklam.

Das Halbfinal-Quartett vervollständigen der 1. FC Neubrandenburg, der den FC Pommern Greifswald in einem Vergleich zweier Oberligisten mit 4:0 (2:0) bezwang und der Sievershäger SV nach einem 5:2 im Elfmeterschießen beim FSV Bentwisch. Nach Ende der Verlängerung hatte es in dem Duell zweier Verbandsligisten 1:1 gestanden.