Ein Angebot des medienhaus nord

Aufreger des Tages Hansa Rostock: Steinhaus liegt daneben

Von Redaktion svz.de | 15.03.2015, 20:30 Uhr

Es war der Knackpunkt der Partie: Hansas Mikko Sumusalo flog nach einem Foul in der 56.

Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Fortan mussten die Rostocker gegen starke Bielefelder in Unterzahl agieren.

Unglücklich: Bei der ersten Aktion führte der Finne einen Freistoß zu früh aus und erhielt dafür von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus Gelb. „Ich habe nicht gehört, was sie vor der Ausführung zu mir sagte. Sie hatte noch nicht angepfiffen, ich brachte den Ball trotzdem rein. Das war mein Fehler“, zeigte sich Sumusalo einsichtig. Bei Trainer Karsten Baumann stieß die Entscheidung auf wenig Gegenliebe. „Es kommt ständig vor, dass Freistöße ohne Anpfiff ausgeführt werden. Aber dafür gleich Gelb zu zeigen, finde ich für übertrieben.“

Er forderte zudem einen Platzverweis für Arminias Hemlein, der José-Alex Ikeng im Strafraum zu Fall brachte. „Das war eine Verhinderung einer Torchance und hätte die Rote Karte geben müssen. Dann wäre das Spiel vielleicht anders verlaufen.“ Stattdessen entschied Steinhaus „nur“ auf Elfmeter.

Zu allem Überfluss sorgte ein Foto für Zündstoff, das von Hansa-Fans in den sozialen Netzwerken verbreitet wurde. Es zeigt die Unparteiische beim Trikottausch mit dem Bielefelder Spieler Christian Müller. Das Motiv ist zwar schon Jahre alt, passte aber zur mäßigen Leistung der 35-Jährigen.