Ein Angebot des medienhaus nord

FC Hansa Rostock Hansa siegt souverän im ersten Test

Von MABO | 23.06.2017, 08:00 Uhr

Rostocker Fußball-Drittligist gewinnt gegen den TSV Graal-Müritz mit 9:0 – Angreifer Soufian Benyamina erzielte allein vier Treffer #wirkoennenrichtig

Der Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat sein erstes Testspiel beim TSV Graal-Müritz (Landesliga Nord) vor gut 1000 Zuschauern im Waldstadion erwartungsgemäß mit 9:0 (5:0) gewonnen.

Den Torreigen der Hansestädter eröffnete Stürmer Soufian Benyamina, der an diesem Abend sogar als Kapitän auflief, bereits in der 11. Minute. Bis zur Halbzeitpause schraubten die Hansestädter das Ergebnis durch zwei weitere Treffer von Benyamina sowie Tommy Grupe und Neuzugang Mike Owusu auf 5:0 in die Höhe. Auch nach dem Wechsel zeigte sich die Auswahl von FCH-Trainer Pavel Dotchev souverän und ließ die Graal-Müritzer zu keinen nennenswerten Torchancen kommen, sodass der 9:0-Erfolg aus Sicht der Hanseaten am Ende in Ordnung ging.

Bitter: TSV-Spielertrainer Tim Hermann, der gerade erst nach einem Kreuzbandriss sein Comeback feierte, verletzte sich erneut unglücklich am linken Knie: „Ich habe kein gutes Gefühl.“

TSV Graal-Müritz: Jagusch (46. Schindler) – Seelig (50. Seipel), Rönsch (76. Borgwardt), Schollmaier, Demmin – Simon (76. Rein), Hecht, Herrmann, Möller (77. Hunger), Hermann (88. Neumann) – Höger. FC Hansa: Eisele – Rainkovic, Grupe, Riedel, Scherf – Föll, Wannenwetsch (71. Gesien), Owusu, Bouziane – Chaka (71. Berger), Benyamina. Tore: 0:1, 0:2 Benyamina (11., 22./Foulelfmeter), 0:3 Grupe (37.), 0:4 Benyamina (38.), 0:5 Owusu (45.), 0:6, 0:7 Chaka (52., 56.), 0:8 Benyamina (84.), 0:9 Harry Föll (88.)

Probespieler

Gestern stellte sich Offensivspieler Harry Föll aus der U 19 des 1. FC Heidenheim beim FC Hansa vor. In der Jugend war der Deutsch-Filipino unter anderem beim SC Freiburg aktiv. FCH-Stürmer Marcel Ziemer konnte erneut nur auf dem Ergometer trainieren. Zudem musste Jeff-Denis Fehr bei der gestrigen Einheit aussetzen. Derweil gab Coach Pavel Dotchev bekannt, dass Florian Esdorf nicht mehr mit der Mannschaft trainieren werde – der 22-Jährige kann sich einen neuen Verein suchen.