Ein Angebot des medienhaus nord

FC Hansa Rostock Königs strotzt vor Selbstvertrauen

Von Andre Gericke | 21.11.2018, 18:11 Uhr

Der Hansa-Stürmer hat seine Torflaute überwunden und freut sich auf die Partie unter Flutlicht am Freitag in Lotte.

Marco Königs strotzt nur so vor Selbstvertrauen. Mit dem FC Hansa ist der Stürmer seit sechs Drittliga-Partien unbesiegt, holte mit den Rostockern 14 von 18 möglichen Punkten. Und zuletzt gegen den 1. FC Kaiserslautern (4:1) beendete der 28-Jährige zudem seine sieben Partien andauernde Torflaute. "Wichtig war, dass ich gegen Lautern getroffen habe und auch im Landespokal, um im Rhythmus zu bleiben. Ich hätte natürlich gerne mehr getroffen. Allerdings war ich in den anderen Spielen auch an sehr entscheidenden Situationen beteiligt", sagt der Angreifer, der in 15 Einsätzen auf vier Treffer und drei Vorlagen kommt: "Ich habe mir vorgenommen, noch mehr zu treffen."

Der Kicker ist heiß und freut sich auf die Aufgabe am Freitagabend ab 19 Uhr in Lotte: "Unter Flutlicht haben wir in dieser Saison immer gut ausgesehen." Allerdings weiß er auch, dass die Ostseestädter eine harte Aufgabe erwartet: "Lotte ist in den vergangenen Partien echt stark gewesen. Wir dürfen sie nicht unterschätzen. Dennoch sollten wir mit unserer ganzen Klasse einfach dort hingehen und auf Sieg spielen. Dieses Selbstvertrauen müssen wir haben", sagt Marco Königs.

Die momentane Erfolgsserie stimmt den Rostocker zuversichtlich. "Es ist immer schön, Erfolg zu haben. Das merkt man bei jedem Spieler, weil sie viel gelöster sind. Das Selbstvertrauen ist hoch bei uns, und das müssen wir auch weiter hochhalten. Doch das kann man nur mit Siegen", weiß Königs.

Dass die Norddeutschen im Gefühl ihrer Serie leichtsinnig werden könnten, daran glaubt er nicht: "Man sieht es daran, wie souverän wir das Landespokalspiel durchgezogen haben. Viele Drittligisten tun sich schwer gegen kleinere Gegner. Bei uns war das nicht so. Das zeigt, dass wir alle hungrig auf Erfolg sind."

Wenngleich Marco Königs nur "von Spiel zu Spiel schaut, das ist die beste Lösung, um jedes erfolgreich bestreiten zu können", weiß er natürlich, dass es bis zur Winterpause noch fünf Partien sind. "Aus denen wollen wir so viele Punkte wie möglich holen, um dann mit einer guten Ausgangsposition ins neue Jahr gehen zu können. Wenn wir so weiterspielen und konstant punkten, dann werden wir ein schönes Weihnachtsfest haben", so der Angreifer, der auch Bock darauf hat, mit einem Sieg in Lotte zwischenzeitlich auf Platz zwei zu springen: "Klar wäre das super und auch für alle schön, wenn wir dort stehen. Aber Hauptsache ist, wir gewinnen das Ding."