Ein Angebot des medienhaus nord

FC Hansa Rostock: Früh für Koštál eingewechselt Innenverteidiger Pannewitz

Von bjar | 15.08.2011, 11:06 Uhr

Pavel Kotál versuchte es, biss auf die Zähne, doch am Ende musste der Tscheche seiner Fußprellung Tribut zollen und schon nach weniger als einer halben Stunde ausgewechselt werden.

Pavel Kotál versuchte es, biss auf die Zähne, doch am Ende musste der Tscheche seiner Fußprellung Tribut zollen und schon nach weniger als einer halben Stunde ausgewechselt werden. Jetzt, so glaubte die Allgemeinheit, sei die Stunde von Matthias Holst gekommen und damit auch seines langen Bartes (der wird bekanntlich nach dem ersten Pflichtspiel des einstigen Langzeitverletzten für Hansa abgeschnitten). Doch Trainer Peter Vollmann brachte Kevin Pannewitz - eigentlich defensives Mittelfeld - als

Innenverteidiger wie schon einmal aushilfsweise in der vergangenen Drittliga-Saison und begründete auf die Nachfrage eines Fernseh-Reporters: "Ich weiß, dass sie auf diesen ,Bart-Menschen anspielen, aber die verbleibende Zeit war mir für Matthias noch zu lang." So setzte der Coach also trotz aller sattsam bekannten disziplinarischen Probleme auf Pannewitz und lag richtig: "Man muss bei ihm natürlich mit Zucker und Peitsche arbeiten, darf ihn nicht zu weit von der Leine lassen, aber er ist ein guter Fußballer, das hat er heute auch gezeigt."