Ein Angebot des medienhaus nord

Rostock Stefan Nimke lost für Hansa Halbfinale bei der TSG Neustrelitz aus

Von NNN | 31.03.2011, 08:47 Uhr

Weltklasse-Bahnradsportler Stefan Nimke, u.

a. Olympiasieger im Teamsprint 2004 sowie frischgebackener Weltmeister in der Disziplin 1000-Meter-Zeitfahren, loste gestern Abend im Rahmen des NDR-Nordmagazins das Halbfinale im Krombacher Landespokal aus. Die rote Kapsel mit dem Namen des großen Favoriten FC Hansa zog er zuletzt aus der transparenten Trommel - die Rostocker müssen bei der TSG Neustrelitz antreten. Thomas Duggert, Kapitän des Vierten der Oberliga Nordost/Nord, reagierte erwartungsgemäß wenig begeistert: "Wir hatten uns erhofft, nicht auf Hansa zu treffen. Wir werden jetzt aber das Beste draus machen, und es bleibt bei unserem Ziel, alles zu tun, um das Finale trotzdem zu erreichen." FCH-Spielführer Sebastian Pelzer nahm die Auslosung "gut auf, wir haben ja auch keine andere Wahl. Wir werden uns anstrengen!" Torwart Jörg Hahnel ergänzte: "Die Neustrelitzer Jungs werden heiß sein. Ich hoffe, dass wir uns da keine Blamage einhandeln."

Ausgetragen werden sollte das Duell eigentlich Ostersonnabend (23. April). Daraus wird aber nichts, da Hansa tags darauf das Punktspiel beim FC Bayern München II bestreitet. So wird es wieder eine Partie unter der Woche...

Als erste Mannschaft hatte der gebürtige Hagenower Nimke den Greifswalder SV 04 gezogen. Der letzte verbliebene Verbandsligist genießt gegen den FC Anker Wismar Heimrecht. Timo Lange, Hansa-Urgestein und jetzt Trainer des Sechsten der Oberliga Nordost, freute sich über die gute Chance auf das Finale und die Teilnahme am DFB-Pokal: "Wir sind froh über dieses Los. Das ist eine Aufgabe, die wir lösen können und mit aller Macht lösen müssen. Alles andere wäre eine Riesenenttäuschung."