Ein Angebot des medienhaus nord

3. Fußball-Liga Tolle Aktion von Manfred Starke

Von geri | 04.05.2018, 22:00 Uhr

Der Ex-Rostocker ist als Stammzellenspender ausgewählt worden

Der ehemalige Hansa-Profi Manfred Starke (jetzt bei Liga-Konkurrent FC Carl Zeiss Jena unter Vertrag) wird das Landespokalfinale in Thüringen am 21. Mai verpassen. Allerdings schmerzt den Angreifer der Verzicht in keinster Weise, denn er wurde als Stammzellenspender ausgewählt.

„Es gibt viel Wichtigeres im Leben als Fußball. Dafür verzichte ich gern auf das Landespokalfinale. Ich bin aufgeregt und glücklich über diese einmalige Möglichkeit, helfen zu dürfen“, sagt der 27-Jährige.

Starke hatte im Februar 2016 gemeinsam mit der gesamten Jenaer Mannschaft bei einer Typisierungsaktion eine DNA-Probe abgegeben. Nun hat es bei einem Leukämie-Patienten eine seltene Übereinstimmung in der DNA gegeben. „Als ich davon erfuhr, war ich wirklich aufgeregt und auch ein bisschen nervös. Aber in erster Linie bin ich glücklich, helfen zu dürfen. Das ist eine einmalige Chance. Ich hoffe sehr, dass der Empfänger der Stammzellen auch gesund wird.“ Wer der Empfänger sein wird, ist nicht bekannt: „Soweit ich weiß, kann man, wenn hoffentlich alles gut gegangen ist, nach zwei Jahren Kontakt aufnehmen.“

Nach der etwa fünfstündigen Prozedur der Stammzellgewinnung am 22. Mai darf der Kicker bis zu sechs Wochen keinen Leistungssport betreiben. „Zuvor bekommt er ein spezielles Medikament, was unter anderem dazu führt, dass die Milz anschwillt. Hier verbietet sich natürlich jede Form von Kontaktsport, um der Gefahr einer Milzruptur vorzubeugen“, so Jenas Teamarzt Dr. Stefan Pietsch.