Ein Angebot des medienhaus nord

Rostock Walke weckt Interesse

Von André Gericke | 29.01.2010, 01:45 Uhr

Hansa-Keeper .

 

Alexander Walke ist nach seinen starken Vorstellungen in der Hinrunde offenbar ins Blickfeld des VfB Stuttgart gerückt. Der schwäbische Erstligist sucht ab Sommer einen Nachfolger für Jens Lehmann, der seine Karriere beenden wird.

In Rostock erzeugt ein mögliches Interesse allerdings keine Kopfschmerzen, hält der Zweitligist doch einige Trümpfe in der Hand. Zum einen wollen die Ostseestädter ihre Nummer eins gar nicht abgeben. In den Zukunftsplanungen von Manager René Rydlewicz und Trainer Andreas Zachhuber nimmt Walke eine entscheidende Rolle ein. "Wir wollen mit ihm sportlichen Erfolg haben. Das steht für uns im Mittelpunkt", betonte Rydlewicz.

Außerdem läuft der Vertrag des 26-jährigen Schlussmanns noch bis 30. Juni 2012. Er fühlt sich pudelwohl in der Hansestadt und entschied sich im Sommer trotz anderer Angebote (u. a. Hamburger SV) bewusst für ein Engagement in Rostock. Dementsprechend hoch dürfte, trotz klammer Vereinskasse, die Schmerzgrenze seitens des FC Hansa sein. "Aber damit beschäftigen wir uns nicht, da kein Angebot eingegangen ist", so "Rydle".

Neben Walke sollen in den Überlegungen des VfB Stuttgart auch Jaroslav Drobný von Hertha BSC Berlin sowie Michael Rensing vom FC Bayern München (beide im Sommer ablösefrei) ein Rolle spielen.