Ein Angebot des medienhaus nord

FC Hansa Rostock Wollen Herr der Lage sein

Von MABO | 22.08.2015, 08:00 Uhr

Trainer Karsten Baumann sucht nach Bickel-Abgang und Ziemer-Ausfall Alternativen für das Spiel heute in Osnabrück

Fußball-Drittligist Hansa Rostock reist geschwächt nach Osnabrück. Mit dem Abgang von Standardspezialist Christian Bickel und dem verletzten Stürmer Marcel Ziemer fehlen Trainer Karsten Baumann zwei wichtige offensive Stützen seines Team. „Ich denke, dass der Trainer sich seine Alternative für das Spiel überlegen wird und dann werden wir versuchen, bis zum Ende des Transfersfensters einen Ersatz zu finden“, so Uwe Klein, Sportlicher Leiter beim Drittligisten.

Damit vergrößert sich die Spieler-Wunschliste bei den Ostseestädtern. Denn neben einem treffsicheren Stürmer wird nun auch ein offensiver Mittelfeldspieler gesucht. „Wir werden uns weiter umgucken und dann werden wir sicher noch etwas machen, das zu uns passt“, zeigt sich Uwe Klein zuversichtlich.

Bis dahin muss Chefcoach Baumann mit dem aktuellen Kader auskommen. Eine Alternative für die Ecken und Freistöße hat der Fußball-Lehrer offenbar gefunden. Abwehrmann Christian Dorda durfte im Abschlusstraining seine Fähigkeiten bei den ruhenden Bällen unter Beweis stellen – und stellte sich dabei gar nicht so schlecht an.

„Osnabrück ist eine eingespielte Mannschaft, die sehr diszipliniert agiert. Zuletzt waren sie auch nicht so erfolgreich, obwohl sie gut gespielt haben. Wir wollen nicht zulassen, dass es zu einem offenen Schlagabtausch kommt“, sagte Baumann.

Dies könnte der Hansa-Coach mit dem Einsatz von Maik Baumgarten erreichen. Der 22-jährige dürfte den Start-Elf-Platz des abgewanderten Bickel erhalten, wenngleich Michael Gardawski links agiert und Baumgarten in der Zentrale. „Wir wollen Herr der Lage im Spiel sein und aus Osnabrück im Gegensatz zur vergangenen Saison, als wir auch gut spielten, etwas mitnehmen“, so Baumann.