Bayern-Präsident in Rage : Attacke auf Fernsehsender: Dieser Clip empört Uli Hoeneß

Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Foto: imago/DeFodi
Bayern-Präsident Uli Hoeneß. Foto: imago/DeFodi

Bayern-Präsident Uli Hoeneß schießt gegen Nachrichtensender n-tv und wütet über einen TV-Beitrag. Hier sehen Sie ihn:

nnn.de von
20. Oktober 2018, 09:53 Uhr

München | Noch immer haben sich die Wogen nicht geglättet nach der Aufsehen erregenden Pressekonferenz der Bosse des FC Bayern am Freitagmittag. Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß und Sportdirektor Hasan Salihamidzic hatten zur Pressekonferenz geladen, um eine denkwürdige Medienschelte abzuhalten.

Kommentar: der FC Bayern im Gewand der AfD

Die Empörung der Bayern-Granden richtete sich gegen die "unverschämte, respektlose und polemische" Berichterstattung einiger Medien über die Spieler des FC Bayern. Während Boss Karl-Heinz Rummenigge den seiner Meinung nach unwürdigen Umgang mit einzelnen Spielern des FC Bayern kritisierte, teilte Uli Hoeneß unter anderem namentlich gegen drei Reporter des Nachrichtensenders n-tv aus.

Bayern-Bosse mit Medien-Schelte: So reagieren Journalisten und Fans

Hoeneß bezeichnete die drei Journalisten als "Trio infernale" und "ziemlich ahnungslos" und wetterte gegen einen Beitrag, den der Sender am vergangenen Dienstag ausgestrahlt hatte. Darin hatte n-tv Kinder einer Jugendmannschaft zur Situation in der Nationalmannschaft befragt. Hoeneß unterstellte den Reportern, die Kinder gefragt zu haben, "ob sie denn der Meinung sind, man müsse Bundestrainer Jogi Löw entlassen." Für Hoeneß ein absolutes No-Go. "Das ist respektlos. Das hat dieser Mann nicht verdient. Diesem Mann wurden zehn Jahre oder mehr die Füße geküsst, inklusive von den Herren von n-tv. So kann man das nicht machen."

Die Doppelmoral des FC Bayern: Von "Halbgöttern" und "Altherren-Fußballern"

n-tv-Sportchef Timo Latsch widersprach Hoeneß in einem Interview. "Wir haben keine offene Frage gestellt, ob Löw zurücktreten soll. Auf eine Frage, was nach dem Frankreich-Spiel passiert, hat eine Junge gesagt, naja, vielleicht tritt Löw ja zurück. Das war alles."

Hier können Sie den Beitrag von n-tv sehen, der den Bayern-Präsidenten so auf die Palme brachte:



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen