Handball : Absteiger feiern Auftaktsiege

Haushoch überlegen: Henning Zisler (r.) fegte mit dem TSV Bützow die SG HB Schwerin-Leezen mit 35:11 aus der eigenen Halle, erzielte selber vier Treffer.
Haushoch überlegen: Henning Zisler (r.) fegte mit dem TSV Bützow die SG HB Schwerin-Leezen mit 35:11 aus der eigenen Halle, erzielte selber vier Treffer.

Handball-Verbandsliga, 1. Spieltag: TSV Bützow – SG HB Schwerin-Leezen 35:11, Schwaaner SV – SV Warnemünde II 33:28

Kopf Robert Grabowski.JPG von
10. September 2019, 05:00 Uhr

Sowohl der TSV Bützow als auch der Schwaaner SV (beide Absteiger aus der MV-Liga) sind mit einem Heimsieg in die Handball-Verbandsliga-Saison gestartet.


Verbandsliga West

Bis zur achten Minute sah es so aus, als müsste sich der TSV Bützow auf ein spannendes Heimspiel gegen die SG Handball Schwerin-Leezen einstellen, doch dann überrollte er den Gegner . „Anfangs hatten wir noch unsere Probleme, dann haben wir die Abwehr umgestellt. Danach lief alles super“, sagt TSV-Trainer Thomas Necker. Binnen kürzester Zeit enteilten die Bützower von einer knappen 3:2-Führung auf 14:6 (21.). Bis zum Halbzeitpfiff legten die Gastgeber sechs weitere Treffer nach, die SG gar keinen mehr.

Das sagt eigentlich schon alles darüber aus, wo der Grundstein für den Erfolg gelegt wurde, denn auch im zweiten Abschnitt stand die Abwehr bombenfest. Es kamen lediglich fünf Gegentore hinzu, während die eigene Ausbeute im Angriff am Ende bei 35 stehen blieb. „Wir haben sogar noch einige Großchancen liegen lassen, hätten höher gewinnen können“, sagt Thomas Necker. Ansonsten könne er nicht meckern. Es war ein gelungener Saisonstart. „Wir wollen dieses Spiel aber nicht überbewerten, die kommenden Aufgaben werden sicherlich nicht so leicht“, erklärt der 37-Jährige. Am kommenden Sonnabend bestreiten die Bützower erneut ein Heimspiel, haben dann um 17 Uhr die TSG Wittenburg zu Gast.

TSV Bützow: Falk Schünemann, Martin Strigun – Steffen Klink (2 Tore), Yannick Laß (2), Jonas-Magnus Dethloff (2), Denny-Rico Pahl (8), Sebastian Kröger (6), Bernhard Zisler (1), Henning Zisler (4), Dustin Kauer (5/2), Carsten Behning, Oliver Maegdefessel (5)


Verbandsliga Ost

Nach dem MV-Liga-Abstieg gelang auch dem Schwaaner SV ein Auftaktsieg. Gegen den SV Warnemünde II siegte er in eigener Halle eher glanzlos mit 33:28 (17:16). „Wenn man gegen Warnemünde I 24 Gegentore bekommt und gegen Warnemünde II 28, dann können wir es sicherlich besser in der Abwehr“, sagt SSV-Trainer Arne König. Doch es sei schwer gewesen, dieses Pokalspiel aus den Köpfen zu kriegen. 33 geworfene Tore stimmten ihn jedoch wieder positiv, wenngleich seine Truppe vor allem im zweiten Durchgang gute Torchancen vergab. „Da haben wir noch Luft nach oben. Es ist aber klar, dass es der jungen Mannschaft an Konstanz fehlt, deshalb bin ich trotzdem zufrieden“, erklärt König. Ärgerlich aus seiner Sicht sind zwei weitere Verletzte. Niklas Kreim (Knie) und Steffen Strube (Schulter) drohen länger auszufallen. „Momentan habe ich für das kommende Auswärtsspiel in Barth sieben gesunde Feldspieler“, sagt König. Dafür erhalten die Schwaaner auf der Torhüter-Position Zuwachs. Der 18-jährige Hanjo Martens (letzter Verein: HC Empor Rostock) komplettiert das Torwart-Trio und ersetzt Tim Schult, der den SSV aus persönlichen Gründen verlassen hat.

Schwaaner SV: Benjamin Humke, Bastian Grünwald – Toni Schumann (2), Niklas Kreim (1), Mick Zöllig (4), Jean Gruszka (1/1), Lukas Ziegler (1), Thies Hildebrandt (9), Paul Schefuß (6), Paul Kröger (3), Steffen Strube (6)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen