Fußball-Landespokal : Die Karten werden neu gemischt

Peilt mit dem TSV Bützow den Viertelfinaleinzug an: Kevin Kleindorff (l.) und Co. müssen dafür aber erst einmal den Torglower FC aus dem Weg räumen.
Peilt mit dem TSV Bützow den Viertelfinaleinzug an: Kevin Kleindorff (l.) und Co. müssen dafür aber erst einmal den Torglower FC aus dem Weg räumen.

Fußball-Landespokal, Achtelfinale: TSV-Männer empfangen am Sonnabend um 13 Uhr den Oberligisten Torgelower FC Greif

Kopf Robert Grabowski.JPG von
16. November 2018, 05:00 Uhr

Es war der 5. September 2015, als der damalige Landesligist TSV Bützow in der zweiten Runde des Fußball-Landespokals den damaligen Verbandsligisten Torgelower FC Greif aus dem Wettbewerb schoss. In einem denkwürdigen Pokalkrimi setzten sich die Warnowstädter am Ende mit 10:9 durch. 4:4 stand es damals nach 90 Minuten, 5:5 nach Verlängerung. Gegen ein Wiederholungen haben die Bützower sicherlich nichts einzuwenden, nur muss es nicht wieder so spannend sein wie beim letzten Mal.

Inzwischen spielen beide Mannschaften jeweils eine Liga höher, dementsprechend sind die Torgelower wieder in der Favoritenrolle. „Die Karten werden neu gemischt. Man kann die beiden Spiele nicht miteinander vergleichen. Es steht uns eine andere Torgelower Mannschaft gegenüber, auch unsere Mannschaft hat sich verändert“, sagt Bützows Trainer Helge Marquardt, der sich an das letzte Pokal-Duell noch sehr gut erinnern kann. „Das war ein schönes Erlebnis.“ Vom damaligen Bützower Aufgebot stehen heute noch fünf Spieler im TSV-Kader. Einige von ihnen können diesmal aber nicht mitwirken. Philipp Schönbrunn und Felix Engert beispielsweise fallen diesmal aus. „Wir haben trotzdem eine starke Mannschaft. Wir brauchen auch nicht lange um den heißen Brei herumreden. Jede Mannschaft hat in diesem Wettbewerb eine Chance, und diese wollen wir nutzen“, sagt Helge Marquardt.

Inklusive des Pokalwettbewerbs sind die Bützower seit neun Spielen ungeschlagen, treffen nun aber auf einen Oberligisten, der nach einem Trainerwechsel im Aufwind ist. „Das hat bei denen offensichtlich neue Kräfte freigesetzt, das zeigen zumindest die letzten Ergebnisse“, sagt Marquardt. Derzeit belegen die Torgelower Rang neun in der Oberliga Nord, Bützow ist in der Verbandsliga Siebter. Nach dem Halbfinaleinzug im Vorjahr ist der TSV natürlich gewillt, auch in diesem Jahr im Pokal zu überwintern und erst einmal das Viertelfinale zu erreichen. Anstoß auf dem Sportplatz am Wall ist am Sonnabend um 13 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen