Eine Frage der Mentalität

Ausgebremst: Jan Algner (l.) verlor mit dem TSV Bützow II das Heimspiel gegen den TSV Goldberg mit 2:5.
Ausgebremst: Jan Algner (l.) verlor mit dem TSV Bützow II das Heimspiel gegen den TSV Goldberg mit 2:5.

Fußball-Landesklasse III: TSV Bützow II verliert gegen den TSV Goldberg 2:5

Kopf Robert Grabowski.JPG von
02. September 2019, 05:00 Uhr

In der Fußball-Landesklasse III verlor der TSV Bützow II auch sein zweites Heimspiel. Gegen den TSV Goldberg hatte der Aufsteiger mit 2:5 das Nachsehen und muss fortan seine Spielweise überdenken. „Wir haben zusammen wieder nicht gut gegen den Ball gearbeitet. Darauf wird es diese Saison aber ankommen. Es ist nämlich immer ein Hauen und Stechen um die Punkte“, sagt Bützows Trainer Maik Wegner. Was er damit meint, ist vor allem das Umkehrspiel von Offensive auf Defensive. Nach Ballverlust brauchen die Bützower einfach zu lange, um den Schalter umzulegen und sich das Spielgerät wieder zu holen. „Die Abstände sind einfach zu groß. So kommen wir gar nicht ins Pressing“, erklärt Wegner. Beim 0:1 war es allerdings ein Eckball nach der Trinkpause, der den Goldbergern zur Führung verhalf (24.). Dieser Treffer spielte den gut organisierten Gästen natürlich in die Karten, die mit einfachen Mitteln den Ball nach vorne brachten und die Gastgeber damit aus der Bahn warfen. Das 0:2 (28.) und 0:3 (32.) deckte die Bützower Schwächen an diesem Tag gnadenlos auf. Zur Pause war damit der Deckel im Prinzip schon drauf, denn der TSV erweckte zu keiner Zeit den Eindruck, dieses Spiel noch drehen zu können.

Einen kurzen Hoffnungsschimmer gab es in der 59. und 61. Minute, als zunächst ein Goldberger mit Gelb-Rot vom Platz musste und Davin Kopplow kurz darauf einen Foulelfmeter verwandelte. Doch selbst in Überzahl ließen sich die Gastgeber noch zwei Tore einschenken (66., 71.), ehe Matthias Drewes kurz vor Ultimo noch etwas Ergebniskosmetik gelang (84.).

„Das war einfach zu wenig. Viele sind nicht an ihre Leistungsgrenze gegangen, so konnten wie die PS nicht auf den Platz bringen. Goldberg hingegen war bereit für das Spiel und hat uns somit den Schneid abgekauft“, kritisiert Maik Wegner die fehlende Mentalität einiger Bützower Spieler.

TSV Bützow II: André Krüger – Max Haack (83. Tim Wegner), Stefan Kuchenbecker, Davin Kopplow, Johannes Belosa, Sergei Plaksenko (496. Matthias Drewes), Lucas Wichert, Steve Bärmlich, Christian Urgast, Jan Algner, Sebastian Lehmann

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen