Fußball : Kreisoberliga-Trio bleibt sieglos

Zweite Niederlage im zweiten Spiel: Eric Roskot (rechts) verspielte mit dem FSV Rühn auch gegen den SV Warnemünde II eine Führung.
Zweite Niederlage im zweiten Spiel: Eric Roskot (rechts) verspielte mit dem FSV Rühn auch gegen den SV Warnemünde II eine Führung.

Fußball, Staffel I: FSV Rühn – SV Warnemünde II 1:4, TSG Neubukow – Jürgenshagen 1:1, FSV Nordost Rostock – SV Klein Belitz 8:2

Kopf Robert Grabowski.JPG von
27. August 2019, 05:00 Uhr

Es lief schon die Nachspielzeit, als der FSV Rühn im zweiten Saisonspiel der Fußball-Kreisoberliga Warnow, Staffel I, immer noch anrannte und alles nach vorne warf, da erhöhte der enteilte Warnemünder Kapitän zum 4:1-Endstand. Dabei gaben die Mannen um Trainer Mathias Frehse erneut eine Führung aus der Hand.

Dass es soweit überhaupt erst kam, war erneut sehr unnötig. Nach 21 Minuten machte Robert Schlicht mit der bereits dritten Chance das verdiente 1:0 und die Rühner blieben weiter gut im Spiel. Warnemünde bekam bis zur Trinkpause nur eine große Chance nach einem missglückten Querpass, die von Christian Ladwig aber stark vereitelte wurde. Nach der Unterbrechung drehten die Warnemünder jedoch mit einem Doppelschlag (32., 35.) das Ergebnis. Zunächst kam der gegnerische Stürmer nach einer Ecke direkt am langen Pfosten frei zum Kopfball, danach durfte der selbe Schütze nach einem Konter einschieben, weil die Hausherren bis zum letzten Kontakt nicht konsequent dazwischen gingen.

Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte erhöhte der SV Warnemünde II allerdings aus spitzem Winkel und die Rühner mussten 48 Minuten sogar einem 1:3 hinterherrennen. Warnemünde verwaltete nun mehr und mehr und schaffte es bis zum 4:1 nicht, eine der vielen Kontermöglichkeiten zu Ende zu spielen. Genauso erfolglos blieben aber auch die Gastgeber, obwohl sie den Ball mehrfach bis in den Strafraum brachten.

FSV Rühn: Ladwig – Finck, Pusch, Farho, Höter (65. Grabow), Behn, Lemke (85. Medler), Roskot, Deisting, Schlicht, Dittmann


FSV Nordost Rostock – SV Klein Belitz 8:2

Nach dem überraschenden Auftaktsieg erlebte der SV Klein Belitz am zweiten Spieltag ein ebenso überraschendes Debakel beim FSV Nordost Rostock. Mit 2:8 unterlag der Aufsteiger beim Vorletzten der Vorsaison und kassierte die erste Punktspielpleite seit März.

Auf dem kleinen Kunstrasen mussten die Gäste früh den 0:1-Rückstand hinnehmen (6.). Durch Patrik Borsdorf (16./Latte) und Christian Riemann (19./drüber) gelangen danach eigene Offensivaktionen, ehe ein unglücklicher Fehler vom sonst wiederholt starken Torwart Maik Radke das 0:2 einbrachte (22./leeres Tor). Bis zur Halbzeitpause verlor die Truppe dann komplett die Ordnung und kassierte binnen 14 Minuten gleich vier weitere Gegentore zum desolaten 0:6-Pausenrückstand (31., 35., 39., 45.).

Justin Laatz gelang dann nach Ablage von Borsdorf mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze zumindest der erste eigene Treffer zum zwischenzeitlichen 1:6 (63.). Erstmals seit über fünf Monaten kassierte die Belitzer Defensive in der Schlussviertelstunde aber Gegentore (78., 89.), die auch die höchste Auswärtsniederlage seit fast viereinhalb Jahren einbrachten. Der zweite Treffer von Justin Laatz zum 2:8-Endstand änderte in der Schlussminute daran nichts mehr (90.).

SV Klein Belitz: Radke, Tempelmann, J. Düntsch, Heuckendorf, Suchland, Block, D. Kracht, Riemann, Laatz, Bahr, Borsdorf (66. Reich)


TSG Neubukow – GW Jürgenshagen 1:1

Mit lediglich elf Leuten bestritt Fußball-Kreisoberligist SV Grün-Weiß Jürgenshagen sein Auswärtsspiel bei der TSG Neubukow – zudem ohne Trainer Harald Liebermann, der privat verhindert war. Was ihm allerdings nach dem 1:1 berichtet wurde, stellt ihn sehr zufrieden. „Es war wohl mehr drin. In der zweiten Halbzeit haben wir vier, fünf Chancen“, sagt Liebermann. Immerhin glich Torsten Krüger die Neubukower Führung (40.) in der 65. Minute aus.

SV Grün-Weiß Jürgenshagen: Benny Schläger – Torsten Krüger, Nico Jankowski, Max Vom Brocke, Kristian Fischer, Lars Heiden, Moritz Gähte, Nick Schramm, Sven Klafack, Lucas Schumann, Henrik Dopp


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen