Torros nehmen sich viel vor

Speedway-Team-Cup: Am kommenden Sonntag treten um 13 Uhr die Teams aus Dohren, Wolfslake und Landshut in Güstrow an

von
29. August 2019, 05:00 Uhr

Wie schon im zurückliegenden Jahr richtet der MC Güstrow das Heimrennen im Speedway-Team-Cup (STC) am Tag nach dem GP in Teterow aus. Am 1. September treten um 13 Uhr die Teams aus Dohren, Wolfslake und Landshut gegen die einheimischen Torros an. Und eigentlich sollte dieses Rennen dann auch den Abschluss der diesjährigen STC-Serie bilden, aber durch die witterungsbedingte Verschiebung des Rennens in Olching endet diese erst am 22. September, wenn auch die Torros in Bayern antreten werden. Daher konnte das Güstrower Team bisher nur zwei Rennen bestreiten. Zum Auftakt sprang im niedersächsischen Cloppenburg ein zweiter Platz hinter den Gastgebern, aber vor dem Emslandteam Dohren und den Black Forest Eagles heraus. Noch besser lief es beim Rennen in Wolfslake, bei dem die Güstrow Torros vor dem MSC Olching, den Schwarzwaldadlern aus Berghaupten und dem gastgebenden Wolfspack gewinnen konnten.

Danach führten die Torros lange Zeit die Tabelle an und wurden nur vor kurzem vom Emslandteam, dass allerdings schon ein Rennen mehr bestritten hat, und den Cloppenburg Fighters, die ihre beiden bisherigen Rennen gewinnen konnten, verdrängt.

Die besondere Brisanz der Situation im STC wird erst dadurch deutlich, dass die Cloppenburg Fighters am Tag vor dem Güstrower Rennen in Berghaupten antreten, wo auch die Junior White Tigers und der MSC Olching zu Gast sind. Insofern ist das Rennen am 1. September für die Güstrow Torros sowohl eine direkte Auseinandersetzung mit dem Emslandteam Dohren, die Kai Huckenbeck, Geert Bruinsma, Timo Wachs und Marlon Hegener aufbieten, den Young Devils Landshut, die Richard Geyer, Jonas Wilke, Maximilian Troidl sowie Leon Krusch in ihrer Aufstellung haben und dem Wolfspack Wolfslake, das mit Emil Breum, Steven Mauer, Celina Liebmann und Lukas Wegner antitt, auf dem heimischen Oval als auch ein Fernduell mit den Gegnern, die im Schwarzwald ihr Rennen bestreiten.

Für die Güstrow Torros werden Kapitän Tobias Busch und der Dritte der Deutschen Juniorenmeisterschaft Lukas Baumann, der 7. dieses Prädikats Leon Arnheim sowie in seinem ersten STC-Rennen Norick Blödorn, der nicht nur 4. der deutschen Juniorenmeisterschaft wurde, sondern zum Abschluss seiner 85cc-Zeit den Europacup gewinnen konnte, antreten. In der Klasse bis 250ccm startet wie immer der Vizeweltmeister Ben Ernst für das Team aus der Barlachstadt.

Ganz klar ist, dass die Torros sich viel vorgenommen haben für dieses Rennen. Die Junioren haben eine überaus erfolgreiche Entwicklung vollzogen und möchten nun mit der Unterstützung durch das eigene Publikum zeigen, zu welcher sportlichen Leistung sie im Stande sind.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen