Handball-MV-Liga : Zehn Minuten zum Vergessen

Steht wieder ohne Punkte da:  Henning Zisler verlor mit dem TSV Bützow gegen den Stralsunder HV II mit 20:24.
Steht wieder ohne Punkte da: Henning Zisler verlor mit dem TSV Bützow gegen den Stralsunder HV II mit 20:24.

Handball-MV-Liga: TSV Bützow verliert in eigener Halle gegen den Stralsunder HV II 20:24 (7:14)

von
04. März 2019, 05:00 Uhr

Er hatte so ein gutes Gefühl vor dem Spiel und doch hat es für Handball-MV-Ligist TSV Bützow im Heimspiel gegen den Stralsunder HV II wieder nicht gereicht. Zehn ganz schwache Minuten in Durchgang eins kosteten die Warnowstädter einen möglichen Erfolg. Stattdessen verließen die Gäste mit einem 24:20-Sieg die Wilhelm-Schröder-Sporthalle.

In der Anfangsphase begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Obwohl sich die TSV-Sieben zahlreichen Technik- und Regelfehler erlaubte, war sie bis zum 7:7 gleich auf (20.). Und dann folgte die bereits schon erwähnte Schwächeperiode. „Wir waren gar nicht mehr auf der Platte, haben aufgehört Handball zu spielen“, kann sich Kapitän Oliver Maegdefessel die letzten zehn Minuten in der ersten Halbzeit kaum erklären. Ohne einen weiteren Treffer gingen die Bützower mit einem 7:14-Pausenrückstand in die Kabine. ,,Dort haben wir uns gesagt, dass wir die Köpfe nicht hängen lassen dürfen, schlechter ging es ja auch nicht mehr“, sagt Maegdefessel.

Doch die Hypothek war zu groß. Zwar kämpften die Hausherren und zeigten, dass sie es besser können, aber der Rückstand war einfach zu groß. Bis auf drei Tore kam der TSV heran (19:22), mehr ging jedoch nicht. „Wir haben uns selber den Zahn gezogen und sind der ersten Halbzeit immer hinterher gelaufen“, ärgert sich Oliver Maegdefessel. Der 28-Jährige behauptet sogar, dass seine Mannschaft das Spiel hätte gewinnen können, wenn eben dieser Blackout nicht gewesen wäre. „Am Ende fehlt uns vorne die Durchschlagskraft, die alte Leier halt“, resümiert Maegdefessel.

Nach der 13. Saisonniederlage bleiben die Bützower Tabellenvorletzter, der sportliche Klassenerhalt wird immer schwerer. Doch solange noch alles möglich ist, wird der TSV weiter darum kämpfen.

TSV Bützow: Falk Schünemann, Daniel Stammann - Steffen Klink (1), Yannick Laß, Jannis Freiwald (1), Jonas Dethloff, Denny Pahl (5), Thomas Necker, Maximilian Veit (5/3), Sebastian Kröger, Bernhard Zisler (3), Henning Zisler (3), Carsten Behning, Oliver Maegdefessel (2)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen