Tischtennis beim TSV Goldberg : Der Pott bleibt diesmal in Goldberg

An sechs Tischen ging es in der Goldberger Sporthalle zur Sache Fotos: Jana Egg-Fleischer
1 von 2
An sechs Tischen ging es in der Goldberger Sporthalle zur Sache Fotos: Jana Egg-Fleischer

Mannschaft vom Gastgebenden TSV gewinnt Tischtennisturnier um den Concordia-Pokal

nnn.de von
15. Mai 2019, 23:24 Uhr

In diesem Jahr etwas früher, aber nicht minder spannend verlief das Turnier um den Concordia-Pokal der Tischtennis-Mannschaften in Goldberg zum gemeinsamen Saisonabschluss. Gesponsert wurde die Trophäe vom Servicebüro Dirk Fleischer. Wieder folgten viele bekannte Teams, die sich seit Jahren aus dem Spielbetrieb oder auch von gemeinsamen Trainingsabenden kennen, der Einladung.

Dass Tischtennis ein Sport ohne Grenzen ist, konnte man an diesem Tag erleben. Männer und Frauen waren bei den Teams an Bord und eine Altersbegrenzung gab es schon gar nicht. Vom Twen bis zum 77-Jährigen war alles dabei. Nach dem Warmspielen wurden zwei Staffeln gebildet und in den Gruppen im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Jedes Team ging mit drei Spielern an den Start. Somit waren neben dem Doppel mindestens zwei Einzel zu absolvieren.

Auch wenn es „nur“ ein Turnier war und Spaß und Fairness im Vordergrund standen, wurde ehrgeizig um Bälle und Punkte gekämpft. Dabei war auch immer wieder die Anerkennung bei guten Bällen und Schlägen des Gegners zu sehen und zu hören. Zwischendurch fand sich auch Zeit, mal einen Blick auf andere Schläger, Beläge und Hölzer zu werfen, Neuigkeiten zu tauschen oder Tipps zu bekommen.

Die Platzierungen in den Staffeln waren hart umkämpft und es ging dabei in diesem Jahr sehr eng zu. So mussten sogar die kleinen Punkte und Vergleiche über den Platz innerhalb der Staffel entscheiden. In den Überkreuzspielen der ersten beiden jeder Gruppe setzten sich die Staffelsieger, der gastgebende TSV Goldberg und Petermännchen Pinnow, durch und standen im Endspiel. Hier hatte der TSV Goldberg das bessere Ende und konnte somit den Siegerpokal als ungeschlagenes Team in Empfang nehmen. Das Duell um Platz drei gewann der ESV Lok Wismar gegen den SV Domsühl. Die übrigen Platzierungen wurden direkt aus gespielt, also die Gruppen dritten und -vierten gegeneinander.

Alle Mannschaften erhielten vom Gastgeber neben Urkunden und Pokalen noch einen Schokoladengruß. Zum Abschluss darf auch der Dank an alle Helfer für ihr Engagement nicht fehlen. Sie sorgten für eine gelungene, reibungslosen und erfolgreichen Veranstaltung. „Wir freuen uns auf das nächste Jahr“, war beim Abschied der Grundtenor.

Tischtennisturnier um den Concordia-Pokal:
 1. TSV Goldberg I
 2. SV Petermännchen Pinnow
 3. ESV Lok Wismar

 4. SV Domsühl
 5. SG Gallin-Kuppentin
 6. Lübzer SV
 7. Güstrower SC 09
 8. TSV Goldberg II

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen