Handball Verbandsliga West : In zweiter Hälfte aufgedreht

Marcel Möller war gegen Schwerin-Leezen für die Plauer zweimal erfolgreich.
Marcel Möller war gegen Schwerin-Leezen für die Plauer zweimal erfolgreich.

Plauer SV gewinnt auch zweites Treffen gegen Schwerin-Leezen deutlich

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
16. September 2019, 00:00 Uhr

Die Verbandsliga-Handballer des Plauer SV ließen sich auch beim zweiten Saisonspiel nicht lumpen und fuhren gegen die SG Schwerin-Leezen einen deutlichen 35:17-Sieg ein. Das heißt erst einmal Platz zwei in der Staffel West hinter dem TSV Bützow und das heißt auch: Saisonstart gelungen.

Es war nicht nur das zweite Punktspiel sondern auch das zweite Duell gegen diesen Kontrahenten. Schon in der ersten Runde des Landespokals gewann Plau gegen die SG klar (24:17). Nicht einmal konnten die Gäste in Führung gehen. Eng wurde es nur gegen Ende der ersten Halbzeit, als Die SG auf 13:12 verkürzte. Nach dem Seitenwechsel zogen die Plauer auf 26:15 davon, die Vorentscheidung.

Andreas Lenk eröffnete den Torereigen der Plauer. Er hat die Nummer 9 auf dem Rücken und steuerte an diesem Tag auch neun Treffer zum Sieg bei und war damit bester Werfer seines Teams. Den einzigen Siebenmeter der Plauer verwertete Peter Madaus zum 6:5. Schwerin-Leezen „durfte“ in der Partie sechs Mal vom Punkt ran, traf aber nur drei Mal. Bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Sebastian Brandt (Matzlow/Garwitz) blieben die Gäste den Seestädtern auf den Fersen (15:12). Nach dem Seitenwechsel trennte sich die Spreu vom Weizen und Plau zog auf 25:15 später auf 32:16 weg. Auch die letzten Minuten gehörten den Plauern, die den Vorsprung noch auf 18 Tore ausbauten.

Am Sonnabend ab 18 Uhr ist der Plauer SV bei der TSG Wittenburg gefragt.

Plauer SV: Pidinkowski (Tor); Futterlieb 4, Starke 2, Geiser 2, J. Grabow 6, Madaus 2, Lenk 9, Schlinke, M. Waack 2, M. Grabow, Möller 2, Reu 2, Marschke 4, J. Waack

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen