Lübzer SV : Pepe macht jetzt Krümelsport

Der kleine Pepe Ahlers ist das 795. Mitglied beim Lübzer Sportverein. Thomas Müller (r.) nahm ihn mit seinen Eltern Martin Köslin und Nadine Ahlers im Krümelsport auf.
Der kleine Pepe Ahlers ist das 795. Mitglied beim Lübzer Sportverein. Thomas Müller (r.) nahm ihn mit seinen Eltern Martin Köslin und Nadine Ahlers im Krümelsport auf.

Lübzer Vereinssportlehrer Thomas Müller begrüßt 795. Mitglied

nnn.de von
07. Februar 2018, 23:43 Uhr

Am 1. Februar trat Thomas Müller seine neue Stelle als Vereinssportlehrer beim Lübzer SV an. Er ist neben Conny Böse und Kurt Löffler ab sofort Ansprechpartner im Sportverein, nachdem Uwe Ohlrich in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist. Im Januar schaute „der Neue“ immer wieder in der Sport- und Begegnungsstätte vorbei, um für die umfangreichen Aufgaben vorbereitet zu sein. Als langjähriges Mitglied in der Abteilung Fußball und als Jugendwart im Vorstand ist ihm die Arbeit im Sportverein durchaus vertraut. Als Vereinssportlehrer kommen aber noch viele Aufgaben dazu.

Eine davon wird die Mitgliedergewinnung sein, um den Verein weiterhin auf seinem guten Weg zu halten. So war es für Thomas Müller eine besonders schöne Aufgabe Pepe Ahlers als neues Mitglied im Krümelturnen aufzunehmen. Als 795. Antragsteller ist der Junior mit eineinhalb Jahren einer der jüngsten Mitglieder, die im Verein Sporttreiben werden. Vater Martin Köslin ist es wichtig, dass sein Sohn früh an den Sport herangeführt wird. In dem Alter geht es zunächst einfach darum, den Kindern Spaß an Bewegung zu ermöglichen. Beim Krümelturnen werden zum Einen Muskulatur, Koordination und Motorik geschult. Zum Anderen profitieren Kinder auch emotional. Sie erleben ihren Körper und stärken ihr Selbstbewusstsein durch Erfolgserlebnisse. Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit werden erhöht und soziale Kompetenzen aufgebaut. „Mit dem Sport wollen wir unseren Sohn stärken und vielleicht wird aus ihm später mal ein Fußballer“, erklärt Köslin die Anmeldung beim Lübzer SV. Er selbst spielt seit dem achten Lebensjahr Fußball und will die Erfahrung nicht missen. Gerade im Mannschaftssport sieht er viele Vorteile für die Entwicklung von Kindern. Hier ist Teamgeist, Fairplay und Hilfsbereitschaft gefragt. Eigenschaften, die auch später auch im Schul- und Berufsleben zählen und beim Lübzer SV als Breitensportverein großgeschrieben werden.

Für Thomas Müller war es ein „tolles Gefühl“ mit den Eltern den ersten Aufnahmeantrag als Vereinssportlehrer auszufüllen. Mit seiner Offenheit für neue Ideen wird er dieses Gefühl sicherlich noch oft erleben können. Der LSV-Vorstand wünscht ihm für seine Arbeit alles Gute und weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen