KC Goldberg : Perfekter Saisonstart für Goldberger Kegler

Der Goldberger Thomas Hubert war mit seinen Leistungen wesentlich an den Siegen beider Teams beteiligt.
Der Goldberger Thomas Hubert war mit seinen Leistungen wesentlich an den Siegen beider Teams beteiligt.

von
11. September 2019, 00:00 Uhr

Jeweils mit Siegen beendeten die erste und zweite Männermannschaft des KC Goldberg 1910 ihre ersten Saisonturniere in Wismar und Neukloster. In Wismar setzte sich Goldberg I in der Verbandsliga West gegen die TSG Neubukow, den TSV Bützow und Aufsteiger KC Einheit 95 Schwerin II durch. Rex Grützmacher schob zum Auftakt verheißungsvolle 891 Hölzer. Im dritten Durchgang sorgte der seit Wochen in ausgezeichneter Form spielende Frank Wahls (911, +71) für das Tageshöchstholz. Sein sehr runder Wurf sorgte auf etlichen Aufsätzen für viele Neunerwürfe. Thomas Hubert kamen die Läufe auf den Bahnen im „Wonnemar“ ebenfalls sehr entgegen. Mit 896 Hölzern erzielte er das fünftbeste Tagesergebnis unter den 24 Spielern. Sören Schulz (881) und der abgeklärt agierende Mannschaftskapitän Nando Knauf (887) rundeten das starke Spiel des KCG ab.
Die zweite Mannschaft, die sich als Saisonziel den fünften Platz in ihrer Verbandsklasse-Staffel gesteckt hat, begann in Neukloster mit Egon Seehase (833 Hölzer) solide. Das die Bahnen 5 bis 8 so ihre Tücken haben, musste René Allenstein (842 Holz) im zweiten Durchgang erfahren. Thomas Hubert spielte sehr konstant und verhalf dem Team mit 855 Holz zur zwischenzeitlichen Führung. Sowohl Rainer Erdmann als auch Manfred Magnus waren mit ihren 120-Wurf-Partien nicht zufrieden. Der Vorsprung zum Staffel-Mitfavoriten SG Hagenow/Alt Jabel war nach dem fünften Durchgang aufgebraucht. Goldbergs junger Schlusskegler Tse-I Wu spielte nervenstark. Am Vortag noch in der ersten Mannschaft aktiv, krönte er eine geschlossene Mannschaftsleistung mit der Einzelbestleistung von 870 Hölzern. Am Ende war der Tagessieg mit 58 Holz Vorsprung vor dem Team aus Südwestmecklenburg ungefährdet.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen