Fußball-Landesklasse : Bölkower SV kassiert erste Pleite

Serie gerissen: Nach vier Siegen in Folge kassierte Gagik Khatschatrian (r.) mit dem Bölkower SV in Goldberg die erste Niederlage in der laufenden Landesklasse-Saison.
Serie gerissen: Nach vier Siegen in Folge kassierte Gagik Khatschatrian (r.) mit dem Bölkower SV in Goldberg die erste Niederlage in der laufenden Landesklasse-Saison.

Fußball-Landesklasse III, 5. Spieltag: BSV ist nach dem 1:3 in Goldberg die Tabellenführung los, Güstrow verliert beim FC Förderkader II

Kopf Robert Grabowski.JPG von
17. September 2019, 05:00 Uhr

Nun hat es den Bölkower SV also doch erwischt. Am fünften Spieltag der Fußball-Landesklasse III unterlag der bisherige Spitzenreiter beim TSV Goldberg mit 1:3 und kassierte dabei seine erste Saisonniederlage. ,,Goldberg hat gebrannt und war hochmotiviert. Bei uns dagegen hat die Einstellung gefehlt. Wir haben wohl gedacht, dass wir da im Vorbeigehen gewinnen“, ärgert sich BSV-Trainer Stefan Schult über den Auftritt seiner Mannschaft. Dabei hatte das Bölkower Trainer-Team die eigene Mannschaft vor dem Gegner gewarnt und darauf hingewiesen, was sie dort erwarten wird. ,,Genau so ist es dann auch gekommen“, erklärt Schult. Der TSV Goldberg kaufte den Gästen mit seiner körperlichen Präsenz den Schneid ab. Zu allem Überfluss wurde dem BSV noch ein ,,klarer Elfmeter“ verwehrt. Stattdessen gingen die Gastgeber mit einem 2:0 in die Pause. ,,Das zweite Tor war klar Abseits“, moniert Schult.

Trotzdem hatten sich die Bölkower für den zweiten Durchgang noch was vorgenommen, konnten sich aber nur minimal steigern. ,,Wir haben einfach nichts hinbekommen, waren nicht gut drauf“, erklärt Stefan Schult. Selbst nach einem verwandelten Foulelfmeter von Michael Barachini (80.) blieb die Schlussoffensive aus. In letzten Minute vollendeten die Goldberger schließlich noch einen Konter zum 3:1-Endstand (90.+4). ,,Das war ein Rückschritt, der Fokus hat nicht gestimmt“, so das abschließende Fazit von Stefan Schult.

Genauso unzufrieden war auch Tom Hagemann, Trainer des Güstrower SC II, nach der 0:1-Auswärtsniederlage beim FC Förderkader René Schneider II. ,,Wir haben nur Fußball gekämpft, aber zu wenig gespielt“, sagt der GSC-Coach. In beiden Halbzeiten ergaben sich für die Barlachstädter nur jeweils eine Torchance. Am Ende mussten die Güstrower froh sein, dass sie nicht mehr Gegentreffer kassierten. ,,Auch geistig müssen wir fitter werden und schnelle Situationen erkennen können“, fordert Hagemann mehr Aufmerksamkeit von seinen Schützlingen.

Tabellarisch liegt der GSC noch im Soll, doch die Abstände von unten nach oben sind gering. ,,Nun sind es mehr oder minder 13 Mannschaften, die um Platz 3 bis 14 kämpfen. Es setzt sich fast keiner positiv oder negativ ab. Das wir eine lange und harte Saison“, sagt Tom Hagemann.

Bölkower SV: Robert Lehnart - Michael Hintze, Daniel Iben (25. Tobias Blinkrei), Tim Höppner, Stephan Kempke (46. Michael Barachini), Christoph Fischer, Fiete Fehlhaber, Steven Licher, Niklas Schütz (65. Nico Radtke), Sebastian Giese, Gagik Khatschatrian

Güstrower SC II: Florian Nack - Hannes Fichelmann, Julian Wiefel, Alexander Dietrich, Niklas Köster (46. Maksim Tamoyan), Moritz Bregulla, Nils Petersen (46. Maurice Bohnet), Tim Borgwart, Sebastian Koß, Nico Beinhorn, Patrick Salow


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen