Fußball : BSV gewinnt Spitzenkick

Glänzte mit zwei Torvorlagen: GSC-Routinier Maurice Bohnet (l.)
Glänzte mit zwei Torvorlagen: GSC-Routinier Maurice Bohnet (l.)

Fußball-Landesklasse III: Bölkower Männer nach 2:0-Erfolg gegen Nossentin wieder Erster

Kopf Robert Grabowski.JPG von
24. September 2019, 05:00 Uhr

Führungswechsel in der Fußball-Landesklasse III: Der Bölkower SV gewann nämlich das Spitzenspiel des sechsten Spieltages gegen den bis dato noch verlustpunktfreien SFV Nossentiner-Hütte mit 2:0 (0:0) und ist nun wieder Tabellenerster. „Die Mannschaft mit dem größeren Willen hat gewonnen“, sagt BSV-Trainer Danielo Samen. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe, wobei die Bölkower den Gegner mit einigen taktischen Umstellungen überraschten. So agierten Steven Licher und Gagik Khatschatrian nicht im Angriff, sondern auf den Außenbahnen. Und der Erfolg gibt dem Trainer Recht. Am Ende waren es Kleinigkeiten, die den Unterschied machten. „In der ersten Halbzeit war es noch pari pari, in der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft“, sagt Samen. Michael Barachini erzielte bereits kurz nach dem Seitenwechsel das 1:0 (49.). Mit einem verwandelten Elfmeter (nach Foul an Andy Wichmann) stellte er auch den 2:0-Endstand her (82.). Es war bereits sein siebter Saisontreffer.

Ebenfalls ohne Gegentor blieb der Güstrower SC II im Heimspiel gegen die TSG Goldberg, das die Mannen um Trainer Tom Hagemann mit 3:0 gewannen. „Wir haben das gut gemacht, dem Gegner nur zwei kleine Chancen gelassen“, erklärt der GSC-Coach. Ansonsten hatten die Gastgeber viel Ballbesitz und gingen in der 13. Minute nach einem Querpass von Moritz Bregulla durch Tim Borgwart in Führung. Der Vorlagengeber trug sich anschließend selber in die Torschützenliste ein (29.). Diesen Treffer legte Routinier Maurice Bohnet auf, genau wie den 3:0-Endstand durch Sebastian Koß (52.). Die Güstrower haben nun zehn Punkte auf dem Konto und sind Tabellenvierter.

Bölkower SV: Robert Lehnart – Michael Hintze, Tim Höppner, Stephan Kempke, Michael Barachini, Christoph Fischer, Fiete Fehlhaber, Steven Licher (82. Nico Radtke), Andy Wichmann, Hannes Liefke (74. Sebastian Giese), Gagik Khatschatrian

Güstrower SC: Nino Winter – Anton Dopp, Julian Wiefel, Maximilian Bregulla (70. Tim Behrens), Moritz Bregulla, Nils Petersen, Tim Borgwart, Sebastian Koß, Andy Süß (52. Hannes Fichelmann), Nico Beinhorn, Maurice Bohnet (62. Mathias Staben)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen