Dreckiger Sieg des GSC

Patrick Runzer
Patrick Runzer

Fußball-Landesklasse III: Enge Geschichte beim 3:2-Erfolg gegen Neukloster, Bölkow siegt souverän

Kopf Robert Grabowski.JPG von
29. Oktober 2019, 05:00 Uhr

Am zehnten Spieltag der Fußball-Landesklasse III feierten sowohl der Güstrower SC II als auch Bölkower SV jeweils einen Heimsieg. Dabei wusste vor allem der BSV beim 5:1 gegen die SG Warnow Papendorf zu überzeugen. „Das war endlich mal wieder ein souveräner Sieg von uns“, sagt Danielo Samen vom Bölkower Trainer-Stab. Nach dem Doppelschlag von Gagik Khatschatrian (14.) und Daniel Iben (18.) verkürzte Steve Weigle zwar für die Gäste (33.), doch Michael Barachini stellte schnell wieder den alten Abstand her (40.).

Im zweiten Durchgang spielte der Bölkower SV weiterhin seine spielerischen Vorteile aus und legte durch Khatschatrian (64.) und Steven Licher (70.) zwei Treffer nach. „Die Mannschaft hat einfach das umgesetzt, was wir ihr vorgegeben haben. Sie darf sich jetzt aber nicht darauf ausruhen, die Saison ist noch ziemlich lang“, mahnt Danielo Samen.

In die Kategorie „dreckiger Sieg“ fiel das 3:2 des Güstrower SC II gegen den VfL Blau-Weiß Neukloster. „Mittlerweile sind mir solche Siege lieber, als wenn wir gut spielen und dann nicht gewinnen“, sagt GSC-Trainer Tom Hagemann. Es war eine enge Geschichte, das Spiel gegen Neukloster. Vor allem Gäste-Angreifer Patrick Wiechmann, der auch das 1:0 erzielte (5.), bekamen die Hausherren nie in den Griff. „Er war immer brandgefährlich“, sagt Hagemann. In allen anderen Bereichen des Feldes war der GSC aber überlegen und glich dann auch verdient durch Moritz Bregulla aus (28.). Ein Eigentor von Christoph Thom brachte die Hausherren auf die Siegerstraße (52.), wenngleich Paul Mietzefeld nochmal ausglich (63.). Güstrows Maksim Tamoyan, der an allen drei Treffern beteiligt war, schob zum 3:2-Siegtreffer ein (79.).

Bölkower SV: Sebastian Lehsten – Michael Hintze, Daniel Iben (71. Tim Höppner), Michael Barachini, Matthias Fischer, Nico Radtke, Christoph Fischer, Fiete Fehlhaber (71. Niklas Schütz), Steven Licher, Tobias Roberg (71. Stephan Kempke), Gagik Khatschatrian

Güstrower SC II: Florian Nack – Hannes Fichelmann, Patrick Runzer, Niklas Köster (75. Hadi Telay), Mathias Staben (66. Jan Zengel), Moritz Bregulla, Nils Petersen, Maksim Tamoyan, Tim Borgwart, Sebastian Koß, Maurice Bohnet

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen