Handball : GHV hilft die Unerfahrenheit des Gegners

von
24. September 2019, 05:00 Uhr

Die Weste bleibt weiß, denn in der Handball-MV-Liga hat der Güstrower HV auch das dritte Saisonspiel gewonnen (SVZ berichtete gestern kurz). Doch der Heimerfolg gegen den SV Mecklenburger Stiere II war ein hartes Stück Arbeit. Die Gäste aus der Landeshauptstadt haben nämlich eine neue Mannschaft aus vielen jungen, gut ausgebildeten Handballern formiert und spielen ein sehr offensives Deckungssystem. Obwohl der GHV den Torreigen eröffnete, zeichnete sich bereits zu früher Zeit ab, dass es ein Spiel auf Augenhöhe wird. Selbst die 14:11-Pausenführung der Güstrower war kein Ruhepolster, denn die Schweriner zeigten sich bissig und wussten, die kleinsten Fehler zur ihren Gunsten zu nutzen. Beim 17:17 (45.) drohte das Spiel zu kippen, aber die routiniertere GHV-Sieben wendete das geschickt ab und übernahm wieder die Initiative. Fünf Minuten vor dem Ende führte sie wieder mit 22:18 und fuhr den Heimsieg am Ende souverän nach Hause.

Die GHV-Männer behielten aufgrund ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit die Oberhand gegen die offensive, teilweise aber zu überhastete Spielweise der U23 der Mecklenburger Stiere.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen