Fußball-Landesklasse : Zu grün hinter den Ohren

Punktete mit dem Bölkower SV in Neukloster: Gagik Khatschatrian erzielte beim 3:3 sogar einen Treffer.
Punktete mit dem Bölkower SV in Neukloster: Gagik Khatschatrian erzielte beim 3:3 sogar einen Treffer.

Fußball-Landesklasse III: Güstrower SC II kassiert späte Niederlage, Bölkow punktet in Neukloster

Kopf Robert Grabowski.JPG von
22. Oktober 2019, 05:00 Uhr

In der Fußball-Landesklasse III blieben der Güstrower SC II und Bölkower SV am neunten Spieltag ohne Sieg.

Der GSC gab dabei bei der Elmenhorst kurz vor Schluss noch einen Punkt aus der Hand. „Wir waren zu grün hinter den Ohren in den letzten zehn Minuten“, ärgert sich Güstrows Trainer Tom Hagemann über die späte 2:3-Niederlage. Seine Mannschaft machte in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel. Gegen hoch stehende Elmenhorster agierten die Gäste mit langen Bällen und nutzten damit ihre Schnelligkeitsvorteile. In der achten Minute wurde Moritz Bregulla dann per Foulspiel gestoppt, den fälligen Elfmeter verwandelte Anton Dopp sicher. „Dann haben wir die Zügel einen Moment schleifen lassen, wodurch wir zurecht das 1:1 bekommen“, sagt Tom Hagemann. Mit diesem Unentschieden ging es in die Pause.

Die LSG Elmenhorst kam dann engagierter aus der Kabine und erzielte nach einer Stunde durch den freistehenden André Schulz das 2:1. Der GSC kämpfte sich aber zurück. Anton Dopp war es schließlich, der per Kopfball das 2:2 markierte (75.). Allerdings schwanden bei den Gästen die Kräfte. Zudem ließ sich Maximilian Bregulla provozieren und kassierte Rot (82.). Sechs Minuten später fingen sich die Güstrower nach einem eigenen Freistoß einen Konter und mussten den 3:2-Siegtreffer der Hausherren schlucken. „Wir müssen den Punkt festmachen und auswärts damit zufrieden sein. Da müssen wir alle noch dazu lernen“, sagt Hagemann.

Gleiches Schicksal wäre beinahe dem Bölkower SV ereilt, der beim VfL Blau-Weiß Neukloster in letzter Minute aber das Glück hatte, dass die Gastgeber eine Riesenchance zum 4:3-Siegtreffer nicht nutzten. „Deswegen können wir mit dem Punkt auch zufrieden sein“, sagt Bölkows Trainer Danielo Samen. Immerhin holte der BSV zweimal einen Zwei-Tore-Rückstand auf. Michael Barachini (38.), Gagik Khatschatrian (44.) sowie Steven Licher (56.) schossen die Gäste-Tore und egalisierten somit die VfL-Treffer (10., 25., 39.). „Jeder Punkt hilft uns beim Kampf gegen den Abstieg“, sagt Danielo Samen. Das klingt vielleicht ein wenig komisch, wenn man einen Blick auf die Tabelle wirft, doch den zweiten Rang und ersten Abstiegsplatz 11 trennen lediglich fünf Punkte.

Güstrower SC: Florian Nack – Anton Dopp, Hannes Fichelmann, Julian Wiefel, Niklas Köster, Maximilian Bregulla, Mathias Staben (85. Nino Winter), Moritz Bregulla, Patrick Runzer, Maksim Tamoyan (77. Lars Schwedt), Maurice Bohnet

Bölkower SV: Robert Lehnart – Michael Hintze, Tim Höppner, Stephan Kempke, Michael Barachini, Christoph Fischer, Fiete Fehlhaber (87. Philipp Wegner), Steven Licher, Andy Wichmann, Hannes Liefke (41. Nico Radtke), Gagik Khatschatrian

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen