Fussball Landesliga : Jetzt noch einmal die Kräfte bündeln

Hagenows Marcel Konrad (l.) sorgte mit dem letzten Schuss Anfang August im Hinspiel in Schwerin für den 2:1-Siegtreffer des Hagenower SV.
Hagenows Marcel Konrad (l.) sorgte mit dem letzten Schuss Anfang August im Hinspiel in Schwerin für den 2:1-Siegtreffer des Hagenower SV.

Hagenower SV und Blau Weiß Polz wollen Heimvorteil ausspielen

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
12. Dezember 2019, 00:00 Uhr

Die Fußballer auf Landesebene beginnen an diesem Wochenende die Rückrunden in ihren Ligen. Gleichzeitig schließen die Mannschaften das Fußballjahr 2019 ab und gehen dann in die Winterpause.

In der Verbandsliga muss die SG Aufbau Boizenburg (11. Platz/ 14 Punkte) beim Tabellenführer FC Anker Wismar (37 Punkte) Farbe bekennen. Zum Saisonauftakt gelang der SG Aufbau zu Hause ein 0:0 gegen die Hansestädter, die bis heute noch keine Niederlage kassierten (4 Remis). Ob es in Wismar etwas zu holen gibt, ist erst einmal nebensächlich. Wichtig ist, dass die Boizenburger im Gegensatz zum Spiel in Pastow (0:5) ihre kämpferische Einstellung in Bissigkeit wiederfinden.

In der Landesliga West haben Blau Weiß Polz und der Hagenower SV Gegner aus der oberen Tabellenhälfte zu Gast. Im Waldstadion an der Elbe gibt der Tabellendritte Doberaner FC seine Visitenkarte ab. Beim Hinspiel ging Polz früh in Führung, konnte diese aber nicht durch bringen. Mit Toren kurz nach der Pause und zu Beginn der Schlussphase drehte der DFC das Ergebnis. Schon mit einem Remis können die Polzer sicher auf einem Nichtabstiegsplatz ins neue Jahr wechseln.

Der Hagenower SV, der sich letzte Woche mit einem Last-Minute-Sieg gegen Polz auf den achten Tabellenplatz vorschob, hat gute Erinnerungen ans Hinspiel gegen den aktuellen Fünften FCM Schwerin II (2:1). Beide Teams trennen nur drei Zähler. Auf den ersten Blick ist in diesem Duell kein Favorit auszumachen. Wenn, dann vielleicht in der Offensive. Denn die Gäste haben in dieser Serie schon 13 Tore mehr erzielt als der HSV (26 Treffer).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen