Springreiten : Jugendturnier der Vorbilder

Mit einem Riesensatz springen Christin Wascher und Queen Waltraud routiniert zum Sieg.
Mit einem Riesensatz springen Christin Wascher und Queen Waltraud routiniert zum Sieg.

Springreiter-Talent Christin Wascher aus Redefin gewinnt in Neustadt (Dosse) den Großen Preis

23-11371788_23-66108086_1416392671.JPG von
07. August 2019, 00:00 Uhr

200 Reiter aus ganz Deutschland maßen am Wochenende beim „Turnier der Vorbilder“ für Nachwuchsreiter in Neustadt an der Dosse ihre Kräfte. Der Andrang war mit 1200 Startplatzreservierungen groß. Zwei M-Springen mussten in vier Abteilungen platziert werden. Es gab, ähnlich wie in MV, Touren für Ponyreiter (U16), Children (U14), Junioren (U18) und Junge Reiter (U21). Für U25-Reiter waren die Prüfungen mit einer Qualifikation zur „Junior Future Tour“ offen, deren Finale im Januar 2020 in Neustadt (D.) im Rahmen des internationalen Hallen-Turniers ausgetragen wird.

Der Abschluss dieses Wochenendes war aus MV-Sicht besonders erfreulich. Den Großen Preis, ein S-Springen, gewann die Redefinerin Christin Wascher. 15 der insgesamt 49 Starter erreichten das Stechen, sieben blieben auch in der zweiten Runde strafpunktfrei. Christin Wascher gehörte mit Queen Waltraud ebenso dazu wie Lilli Plath (Poel) mit Wielka. Mit 38,82 s war Wascher die Schnellste und gewann vor Maren Hoffmann (Neustadt) auf Cessy. Die zweifache MV-Meisterin Lilli Plath benötigte mit Wielka 41,15 s und wurde Sechste. Schnellster im Großen Preis war Christoph Maack (Kirch-Mummendorf), der auf Van Helsing’s Girl mit einem Abwurf das Stechen verpasst hatte und in der Endabrechnung Achter wurde.

Die 17-jährige Lilli Plath schlug sich auch im Finale der Mittleren Tour, einem Zwei-Sterne-Springen der Klasse M, sehr gut. Sie blieb mit Wanda in der Siegerrunde strafpunktfrei und erreichte Platz drei in der 2. Abteilung.

Für Christin Wascher begann die Große Tour (M**) mit einem 3. Platz. Im S-Springen am Samstag, in dem es auch eine Mannschaftswertung gab, wurde sie mit Queen Waltraud Siebte.

Einen weiteren Sieg gab es am Finaltag durch Hermine Burchard. Die 14-Jährige vom RV Güstrow gewann mit der Schimmelstute Easy Elektra Mo das M-Springen der 3. Wertungsprüfung für die Children. Hermine Burchard gehörte auch zum MV-Team, das mit den weiteren Reitern Hendrik Greve (Gadebusch) auf Amira M, Flemming Ahlmann (Reimershagen) auf Davos und Jette Sophie Knabe (Cramon) das Mannschaftsspringen der Children gewann. Insgesamt kam Flemming Ahlmann mit Cletus und Davos zu drei Platzierungen. Schleifen gab es auch für Johann Greve (Gadebusch) und Susan Schimmelpfennig (Passin).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen