Pferdesport : Mit Adrenalin über die Mauer

Das Springenüber die Mauer – hier 2014 Thomas Kleis bei seinem Sieg auf AFP’s Quick Vainqueur – ist ein Highlight in Gadebusch.
Das Springenüber die Mauer – hier 2014 Thomas Kleis bei seinem Sieg auf AFP’s Quick Vainqueur – ist ein Highlight in Gadebusch.

In Gadebusch lockt das größte nationale Hallenreiturnier Mecklenburg-Vorpommerns. Mächtigkeitsspringen als besonderer Kick.

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
10. Oktober 2019, 00:00 Uhr

Die Pferdesportler des Landes zieht es in dieser Woche nach Gadebusch. In der Reithalle des Zuchthofes Makowei steht mit dem 25. Gadebuscher Hallenturnier das größte nationale Hallenturnier in MV auf dem Programm. Das Teilnehmerfeld ist hochkarätig besetzt. Aus der Topriege der MV-Springreiter fehlt nur Holger Wulschner. „Ich habe nach einer langen Saison eigentlich ein paar Tage Urlaub, werde am Sonnabend und Sonntag aber dennoch nach Gadebusch kommen, weil es einfach ein gutes Turnier ist“, sagt André Thieme (Plau), mit 90 218 Ranglistenpunkten die absolute Nummer 1 des gerade abgelaufenen Pferdesportjahres in MV und auf Rang 17 zu den Top 20 in Deutschland gehörend (der sogenannte „Anrechnungszeitraum“ reicht immer vom 1. Oktober bis 30. September des Folgejahres). Von den Top 20 in MV sind zwölf Springreiter in Gadebusch dabei. Dazu gehört auch Philipp Makowei, 29-jähriger Sohn des Turnierleiters und Elfter der MV-Rangliste.

Die ersten Prüfungen liegen bereits hinter den Reitern. Der Mittwoch stand ganz im Zeichen der jungen 4- bis 7-jährigen Pferde. Für gestern waren sechs Springen der Klassen E bis M ausgeschrieben. Mit dem heutigen Tag geht es richtig ans Eingemachte. Ab 9.30 Uhr kommt es zu sieben Entscheidungen mit ansteigendem Anspruchsniveau. Bis hin zum ersten S-Springen der Großen Tour am Nachmittag (ab 15 Uhr).

Ebenfalls sieben Prüfungen stehen am Sonnabend an. Erster Tageshöhepunkt ist ab 15 Uhr das Championat von Gadebusch in der Großen Tour, ein S*-Springen mit Stechen. Nach einem Schauprogramm folgt ab 18 Uhr der Lübzer-Pils-Cup, das Mächtigkeits-, auch „Mauerspringen“ genannt, das den Adrenalin-Spiegel bei allen Beteiligten zum Ende des Tages noch einmal ansteigen lässt. Mit dem Reiterball in der Reithalle klingt der vierte Wettkampftag aus.

Sonntag ist ab 8.30 Uhr Finaltag aller Touren. Um 15 Uhr beginnt der sportliche Höhepunkt des Turniers, der „Große Preis der Stadt Gadebusch“, ein Zwei-Sterne-S-Springen, mit Stechen ausgeschrieben und mit 10 000 Euro Preisgeld dotiert. Titelverteidiger Thomas Kleis (Schloss Wendorf) sowie der Zweite und Dritte aus dem Vorjahr, André Thieme und Christoph Lanske (Dersekow), sind wieder dabei. Es dürfte in der Reithalle Am Kiebitzweg in Gadebusch spannend werden. Alle Pferdefreunde sind herzlich eingeladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen