TSG Wittenburg Laufgruppe : Sechs Podestplätze erlaufen

Wie immer durfte ein Gruppenfoto der Wittenburger TSG-Läufer nicht fehlen.  Fotos: Martin Pankow
1 von 3
Wie immer durfte ein Gruppenfoto der Wittenburger TSG-Läufer nicht fehlen. Fotos: Martin Pankow

Bei der Jubiläumsauflage des Poeler Abendlaufes gingen 18 TSG-Athleten aus Wittenburg an den Start

von
13. August 2019, 00:00 Uhr

Neben dem Küstenwaldlauf in Warnemünde bietet der Abendlauf auf der Insel Poel wahrscheinlich eine der schönsten Laufstrecken von Mecklenburg-Vorpommern. Vergangenen Sonnabend zeigte sich die Strecke bei der 10. Jubiläumsauflage von der schönsten Seite.

Im kleinen Urlaubsort Kirchdorf begrüßten die Veranstalter vom Poeler Sportverin 1923 insgesamt 583 Sportbegeisterte. Aus Wittenburg machten sich 18 Aktive auf den Weg zur 11. Station im Laufcup MV. Auf den unterschiedlichen Lauf- und Walkingstrecken wurde den Sportlern Vielfalt angeboten. Während die Kleinsten über die 400 und 1600 Meter an den Start gingen, mussten die Cup-Starter fünf bzw. zehn Kilometer bewältigen. Die Walker durften über fünf Kilometer ihr Können unter Beweis stellen. Punkt 18 Uhr wurden die Ausdauersportler von der Poeler Bürgermeisterin Gabriele Richter auf die unterschiedlichen Strecken geschickt.

Mit Abschnitten wie zum Beispiel „Am Schwarzen Busch“, entlang der Steilküste und dem einen oder anderen Blick auf die Ostsee wurde den Teilnehmern bei perfektem Sonnenschein eine beeindrucke Kulisse geboten. Trotz der vielen schwierigen Sandpassagen sowie kleinen An- und Abstiegen überwog die Freude über die naturnahe Laufstrecke. Mit sechs Platzierungen auf dem Siegerpodest verbuchten die Wittenburger ein weiteres erfolgreiches Abschneiden bei einer Laufcup-Veranstaltung. In den kommenden Wochen warten auf die Wittenburger Läufer die Traditionsveranstaltung in der Viezer Heide (24. August – 11. Viezer Heidelauf) sowie die Schaalseeumrundung am 25. August, der 25. Lauf- und Radtour „Rund um den Schaalsee“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen