Pferdesport : Die Spitze ist stark vertreten

Mit Christoph Lanske kommt die aktuelle Nummer 4 der MV-Springreiter nach Crivitz.
Mit Christoph Lanske kommt die aktuelle Nummer 4 der MV-Springreiter nach Crivitz.

Viele MV-Topreiter sind beim 28. Crivitzer Reitturnier am Start. - Es geht auch wieder um die Kreismeistertitel im Springen.

23-11441961_23-66107388_1416392027.JPG von
11. September 2019, 00:00 Uhr

Morgen beginnt das 28. Reitturnier am „Bürgerholz“ in Crivitz. Die Besetzung kann sich sehen lassen. Von den Top-40-Springreitern Mecklenburg-Vorpommerns sind 17 dabei. Angeführt wird die Nennliste von der aktuellen Nummer vier, Christoph Lanske aus Dersekow, gefolgt von den Ranglisten-Elften und -Zwölften, Phillip Makowei (Gadebusch) und Paul Wiktor (Trent).

Erstmals überschneidet sich das Crivitzer Turnier mit dem internationalen Drei-Sterne-Turnier in Paderborn, für das auch einige MV-Reiter eine Starterlaubnis erhalten haben. Darunter Holger Wulschner (Groß Viegeln), der deshalb seinen Titel als Sieger des Großen Preises von 2018 in Crivitz nicht verteidigen kann.

Insgesamt haben 262 Reiter gemeldet und für die 31 Prüfungen und Wettbewerbe 1060 Startplätze beantragt – ein Rekordergebnis. Der Pferdesportbund (PSB) Ludwigslust-Parchim nutzt das Turnier wie schon in den vergangenen Jahren, um in den Leistungsklassen (LK) 1-3, 4, 5 und 6 seine Kreismeister im Springen zu ermitteln.

Los geht es morgen um 9 Uhr. An diesem Tag stehen neben sechs Konkurrenzen für junge 4- bis 7-jährige Pferde in den Klassen A bis M auch schon die ersten Wertungsspringen für die Kreismeisterschaften (LK5 und LK6) auf dem Programm. Im Dressurviereck sind ab 14 Uhr zwei Prüfungen vorgesehen. Am Sonnabend und Sonntag wird jeweils um 8 Uhr gestartet. Die sportlichen Turnierhöhepunkte sind am Sonnabend das Championat von Crivitz, ein S*-Springen (16 Uhr), und am Sonntag der Große Preis der Bruce Johnston GmbH, der um 14.15 Uhr beginnen soll und mit Stechen ausgeschrieben ist. Den drei bestplatzierten Damen winken Sonderpreise. Traditionell ist in Crivitz mit dem Großen Preis aber noch nicht Schluss. In einer weiteren Prüfung wird ab 16 Uhr der Pokal von Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm vergeben. Den Abschluss bildet ein A-Springen mit 45 Nennungen.

Das Programm ist also bestens gefüllt, was von allen Beteiligten eine hohe Disziplin verlangt. „Dann werden wir die Zeitvorgaben einhalten und alle können sich auf drei schöne Turniertage bei uns in Crivitz freuen“, sagt Turnierleiterin Rita Kröger, die auf diesem Weg auch noch auf den Reiterball am Samstagabend im Festzelt hinweist. Wer die Prüfungen verfolgen möchte, ist an allen Tagen jeweils mit drei Euro dabei. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen