Training mit Kontakt wieder möglich : Abstandsregelung fällt weg

Zweikämpfe und der Kontakt zwischen Akteuren einer Mannschaft im Training sind unter freiem Himmel wieder erlaubt. Jetzt auch für alle Sportler über 27 Jahre.
Zweikämpfe und der Kontakt zwischen Akteuren einer Mannschaft im Training sind unter freiem Himmel wieder erlaubt. Jetzt auch für alle Sportler über 27 Jahre.

Fußballer können ab heute draußen Mannschaftstraining durchführen

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
25. Juni 2020, 21:38 Uhr

Ab dem heutigen Samstag ist es wieder möglich, unter freiem Himmel Mannschaftstraining ohne Abstandsregeln durchzuführen. In der Halle noch nicht. Hygieneregeln gelten allerdings weiter. Das Brandenburger Kabinett beschloss gestern weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Damit ist die bisher geltende Regel, nach der „Sportarten wie Fußball, Rudern oder Volleyball, die einen Mindestabstand von 1,50 Meter unterschreiten, von Kindern und Jugendlichen sowie junge Heranwachsende bis zum 27. Lebensjahr in vollem Umfang wieder betrieben werden können“, hinfällig. Die Altersgrenze sorgte bei einigen Sportlern für Irritationen.

Die Prignitzer Fußballer gingen mit dem Thema recht gelassen um. Hauptsache, sie können überhaupt wieder trainieren. „Wir sind jetzt seit gut drei Wochen im Training und obwohl es nur eingeschränkt stattfindet, ist die Beteiligung doch ganz gut. Wir hoffen, das wir bis zum offiziellen Trainingsauftakt am 14. Juli wieder normales Training anbieten können. Es wäre schön, wenn die neue Saison pünktlich beginnen kann“, sagte Manuel Roeseler, Trainer von Veritas Wittenberge/Breese.

Landesligist SSV Einheit Perleberg hat seit Ende Mai nach allen Regeln und Vorschriften wieder trainiert. „Die Beteiligung war trotz Einschränkungen hoch, aber der Ablauf gewöhnungsbedürftig. Wir beginnen am 7. Juli mit der Vorbereitung. Ich gehe davon aus, dass die Regel mit den 27 Jahren bis zu dem Zeitpunkt gekippt ist. Dann sollte der Saisonstart mit der ersten Pokalrunde am 15. August machbar sein. Wenn die Fallzahlen wieder steigen sollten und es Einschränkungen geben wird, könnte der Saisonstart erheblich nach hinten verschoben werden. Wenn das eintreten sollte, sehe ich für die komplette Hinrunde schwarz. Aber, wenn sich alle an gewisse Regeln halten habe ich keine Bedenken“, erklärte der Perleberger Trainer Maik Arndt.

Der Großteil der Einheit-Jugend geht jetzt in die Sommerpause. „Auch mit der Hoffnung, dass es nach den Ferien wieder richtig losgehen kann. Und ich hoffe auch, dass im August wieder gespielt werden kann. Ab Montag gastiert die Audi Schanzer Fußballschule zum achten Mal in Perleberg. Diesmal sind 59 Kinder am Start, teilweise aus Rand-Berlin und Mecklenburg-Vorpommern“, teilte Jugendleiter Ulf Liebmann mit.

Beim SV Eiche 05 Weisen befinden sich Jugend und Männer seit drei Wochen im eingeschränkten Trainingsbetrieb. „Wann es wirklich wieder los geht ist schwer zu sagen. Ich hoffe pünktlich im August. Wenn erst ein späterer Start möglich sein sollte, gibt es sicher eine Terminknappheit im Männerbereich durch die Aufstockung der Mannschaften“, so Eiche-Jugendleiter Andy Maraske.

Ein besonderes Angebot gibt es für den Fußballnachwuchs von Veritas Wittenberge/Breese. „Wir machen keine Sommerpause. Fast alle Trainer unserer Nachwuchsmannschaften bieten in den Ferien Training an“, sagte Jugendleiterin Marlene Knoll.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen