Fussball : Bad Wilsnack verlässt Abstiegsplatz

Veritas II-Torschütze Christian Otte (r.) dringt in den Strafraum des BoxSV Wittenberge ein. Eine Chance entwickelte sich aus dieser Szene aber nicht.
Veritas II-Torschütze Christian Otte (r.) dringt in den Strafraum des BoxSV Wittenberge ein. Eine Chance entwickelte sich aus dieser Szene aber nicht.

Kurstädter ziehen nach 4:0 in Uenze an SpG Lenzen/Lanz vorbei

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
02. Dezember 2019, 23:27 Uhr

Der SV Rot-Weiß Gülitz bleibt nach dem 4:2 gegen den Reckenziner SV in der Fußball-Kreisliga West erster Verfolger des diesmal spielfreien Tabellenführers Groß Pankower SV. Das Wittenberge Stadtderby entschied Veritas II mit 3:0 beim BoxSV für sich. Am Tabellenende verließ Bad Wilsnack/Legde mit dem 4:0 in Uente die Abstiegsränge.

BoxSV Wittenberge – Veritas Wittenberge/Breese II 0:3 (0:2). Auf einem schlecht bespielbaren Platz verlief die Partie in der ersten Hälfte ausgeglichen. Aber die Gäste waren effizient. „Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgespielt, aber Veritas macht die Tore. Das war schon clever“, berichtete BoxSV-Trainer Mike Balzuweit. Nach der Pause sah er seine Elf feldüberlegen. „Da hätten wir das ein oder andere Tor verdient gehabt. Aber insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung“, sagte Balzuweit. - Tore: 0:1 Christian Otte (19.), 0:2 Kevin Lechleitner (37.), 0:3 Martin Kuchar (90.).

Rot-Weiß Gülitz – Reckenziner SV 4:2 (1:2). „Reckenzin verteidigte in der ersten Halbzeit sehr hart, hatte drei Chancen und machte daraus zwei Tore. In der zweiten Halbzeit spielten wir endlich schnell und ließen den Gegner viel laufen. Ich denke, wir gewannen sehr verdient“, reflektierte Gülitz’ Trainer Lars Kruse. - Tore: 0:1 Benny Jerichow (20.), 1:1 Andy Wolgast (38.), 1:2 Maurice Hanke (40.), 2:2 Wolgast (60.), 3:2 Torben Wiede (80.), 4:2 Hannes Stöck (88.)

Putlitzer SV – Rot-Weiß Gerdshagen 5:2 (2:0). „Spielerisch waren wir klar besser, hätten weitaus mehr Tore schießen müssen, waren aber wieder zu fahrlässig mit unseren guten Chancen. Gerdshagen kam nur durch eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr und einen fragwürdigen Elfmeter zu Chancen und Toren“ resümierte Putlitz’ Coach Dennis Strauch den Sieg gegen ersatzgeschwächte Gäste. – Tore: 1:0 Nico Nusche (10.), 2:0 Jan Koch (22.), 3:0 David Stammer (60.), 3:1 Sascha Reimers (67.), 4:1 Nusche (72.), 4:2 Björn Gawallek (82./Strafstoß), 5:2 Robert Juhre (89.).

TSV Uenze – Prignitz Bad Wilsnack/Legde 0:4 (0:1). Die Bad Wilsnacker sprachen von einem verdienter Sieg bei einem ersatzgeschwächten Uenzer Team. Die Gäste, die auch nur einen Ersatztorwart auf der Bank hatten, gingen durch Christoph Hacker (36.) in Führung. Geburtstagskind Hannes Peuker traf mit einem sehenswerten Treffer zum 0:2 (51.), dann schob Mathias Fritze zum 0:3 (63.) ein. Den Schlusspunkt setzte Johannes Hirsch mit dem 0:4 (86.).

Einheit Perleberg II – SpG Blau-Weiß Lenzen/Jahn Lanz 5:1 (2:1). Die Perleberger wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Gäste rutschten auf den vorletzten Tabellenplatz ab. - Tore: 1:0 Andreas Dumjahn _(14.), 2:0 Arben Shala (22.), 2:1 Jan Mensch (38.), 3:1 Mario Lent (55.), 4:1 Dumjahn (90.+1), 5:1 Lent (90.+5).

MTV Freyenstein – SV Groß Buchholz 2:3 (1:1). „Die Platzverhältnisse waren nicht gut und wir hatten Schwierigkeiten spielerisch aktiv zu werden. Die Freyensteiner zeigten sich kämpferisch und wir mussten voll gegenhalten“, sagte Martin Hennig zum Auftritt seiner Elf. - Tore: 1:0 Martin Hennig (29./Eigentor), 1:1 Dustin Höpfner (45.), 2:1 Matthias Engel (80.), 2:2 Oliver Schumann (86.), 2:3 Höpfner (89.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen