Volleyball : Beide Titel gehen an VfV Pritzwalk

Der Block des VfV Pritzwalk mit Claudia Friebe (l.) und Sebastian Söffing stemmt sich hier dem Angriff des Wittenbergers Stephan Krüger entgegen. Das VfV-Mixedteam gewann – wie die Herren des Vereins – den Kreistitel.
Der Block des VfV Pritzwalk mit Claudia Friebe (l.) und Sebastian Söffing stemmt sich hier dem Angriff des Wittenbergers Stephan Krüger entgegen. Das VfV-Mixedteam gewann – wie die Herren des Vereins – den Kreistitel.

Nach Umfrage: Volleyballer beenden Saison

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
05. Mai 2020, 20:09 Uhr

Auch die Volleyballer in der Prignitz haben ihre Saison beendet. Nach einer Umfrage entschieden sie sich für den Abbruch. Die Wertung erfolgt nach der Tabelle nach dem letzten regulär ausgetragenen Spieltag. Das bedeutet: Der VfV Pritzwalk wird als Spitzenreiter der Herren-Liga und als Tabellenführer der Mixed-Liga in beiden Wettbewerben Kreismeister.

Die Hallensaison in der Prignitz war Ende März unterbrochen worden. Es standen noch der letzte Kreisliga-Spieltag und die beiden abschließenden Runden in der Mixed-Kreisliga an. „Wir haben alle Vereine angeschrieben und sie nach ihrer Meinung gefragt. Verlängern oder Abbrechen mit der Wertung des jetzigen Standes. Die Abteilungen haben beschlossen, die Saison zu beenden und sie so zu werten, wie sie ist“, sagte Reiner Schwarz, Vorsitzender des Prignitzer Volleyball Verbandes. Ihm war es dabei wichtig, den Vereinen ein Mitspracherecht einzuräumen.

Bei den Herren war dem VfV Pritzwalk der Kreistitel eigentlich nicht mehr zu nehmen. In der abschließenden Partie gegen Lindenberg/ Vehlow hätten sich die VfVler sogar eine knappe Niederlage leisten können. Zwei Gewinnsätze hätten es aber schon sein müssen. Zugleich stand der ärgste Verfolger, Blau-Weiß Perleberg I, vor der schweren Aufgabe gegen Empor/Grün-Rot Wittenberge II. Beide Teams belegten zum Abschluss die Ränge zwei und drei vor der SG Lindenberg/Vehlow.

In der Mixed-Kreisliga hatte der VfV-Sechser im Pritzwalker Stadtduell mit der TPBS am Ende knapp die Nase vorn. Ein gute Debüt-Saison spielte der KSV Prignitz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen