Leichtathletik : Loocks siebter Streich

Seriensiegerin Yvonne Loock vom SSV Einheit Perleberg holte sich erneut den Prignitz-Cup.
Seriensiegerin Yvonne Loock vom SSV Einheit Perleberg holte sich erneut den Prignitz-Cup.

Perlebergerin läuft erneut zum Gesamterfolg im Prignitz-Cup

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
25. Oktober 2019, 21:03 Uhr

Mit der Moormeile in Bad Wilsnack endete am vergangenen Wochenende der Prignitz-Cup 2019. Bei fünf Laufveranstaltungen in Perleberg (167 Teilnehmer), Wittstock (154), Lanz (66), Pritzwalk (84) und eben Bad Wilsnack (282) wurden Punkte vergeben und dann Sieger und Platzierte in den einzelnen Altersklassen gekürt.

Ein Name sticht aus den Ergebnislisten hervor. Der von Yvonne Loock vom SSV Einheit Perleberg). Mit ihrem Gesamterfolg in der Altersklasse W40 schraubte sie die Anzahl ihrer Cup-Siege in den vergangenen acht Laufserien seit 2012 auf sieben. Lediglich im Jahr 2013 stand sie nicht ganz oben auf dem Treppchen.

Diesmal reichten die 56:28 Minuten über die 12,4 km und Platz eins im Ziel an der Karthanehalle erneut zum Gesamterfolg. „Ich brauchte noch einen langen Lauf, um in die Wertung des Prignitz-Cups zu kommen“, erzählte die derzeit beste Prignitzer Läuferin nach dem sie knapp zehn Minuten vor der zweitplatzierten Jessica Eckert (Perleberg/1:05:20h) die Linie überquert hatte.

Große Anerkennung gebührt auch der Pritzwalker Lauflegende Ernst Wehrstedt. Der älteste Teilnehmer (Jahrgang 1934) siegte unangefochten in seiner Altersklasse M85. Nach der langen Laufsaison noch nicht müde und trotz des Gesamterfolges in der M50 noch nicht satt ist scheinbar Jörg Schulze. Er will an diesem Wochenende beim Hubertuslauf in Neuruppin über 27 km antreten.

Ihren Vorjahreserfolg in der Gesamtwertung wiederholten der Perleberger Jannik Schwarz in der männlichen Jugend sowie Werner Jung (Quitzow/M70) mit der Maximalpunktzahl 100. Ganz eng ging es in der M35 zu. Maik Waldburger (Groß Woltersdorf) und Sebastian Urbank (LG Jahn Lanz) hatten jeweils fünf Läufe absolviert, davon drei kurze und zwei lange. Gestrichen wurden hier die zwei kurzen, mehr gelaufenen Läufe. Deshalb erreichten beide 98 Punkte. Aber Waldburger hatte mehr Siege auf dem Konto.

Im kommenden Jahr soll es den 14. Prignitz-Cup geben. Offen ist noch die Anzahl der Läufe. Ursprünglich begann die Serie im Jahr 2007 mit sechs Veranstaltungen. Dazu gehörte auch der mittlerweile eingestellte Herbstlauf in Garsedow. Kurzzeitig im Programm war mal der Rambower Moorlauf. Vor fünf Jahren kam der Jahn-Gedenklauf in Lanz dazu. Dann auch der Klempowsee-Lauf, der aber in diesem Jahr ausfiel. So ist es durchaus möglich, dass der erste Startschuss 2020 erst wieder beim Rolandlauf in Perleberg fallen wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen