Volleyball : Perleberg siegt im Spitzenspiel

Das Mixedteam der TPBS Pritzwalk belegt nach drei Spieltagen in der Kreisliga Rang zwei.
Das Mixedteam der TPBS Pritzwalk belegt nach drei Spieltagen in der Kreisliga Rang zwei.

Mixedteam des SV Blau-Weiß nimmt in der Kreisliga Hürde beim VfV Pritzwalk mit 3:1

von
29. Oktober 2019, 23:07 Uhr

Die Mixed-Volleyballer des SV Blau-Weiß Perleberg liegen nach drei Spieltagen mit neun Punkten weiter an der Tabellenspitze der Kreisliga. Auf Rang zwei folgt das Team der Teamsportorientierten Privaten Berufsschule (TPBS) Pritzwalk vor dem VfV Pritzwalk mit je acht Zählern.

Die Netzroller Perleberg hatten gegen den SV Dergenthin im ersten und zweiten Durchgang keine Probleme und gewannen 25:17 und 25:16. Der dritte Satz entwickelte sich zum spannendsten der Partie. Er ging am Ende mit 26:24 an die Dergenthiner, die zuvor drei Satz- und somit Matchbälle abgewehrt hatten. „Michael Welk gestaltete den vierten Satz durch sehr gute Aufgaben. Dadurch gewannen wir klar mit 25:12“, sagte der Perleberger Martin Neumann zur Entscheidung im vierten Abschnitt zum 3:1-Endstand.

Die SG Breese spielte gegen Empor/Grün-Rot Wittenberge selbstbewusst auf und entschied den ersten Durchgang mit 25:21 für sich. Der zweite Satz bot ein umgekehrtes Bild: Über 14:11 und 20:13 ging dieser zum Schluss an die Elbestädter. Den sehr ausgeglichenen dritten Abschnitt holten sich die Breeser mit 25:22. Im vierten Durchgang schienen die Wittenberger zunächst gar nicht auf dem Parkett zu sein. Breese führte schnell 11:4 und gewann den Satz mit 25:9 und die Partie mit 3:1.

Im Spitzenspiel siegte Blau-Weiß Perleberg I nach 96 hart umkämpften Minuten beim VfV Pritzwalk mit 3:1. Die Pritzwalker lagen im ersten Abschnitt sehr schnell 3:10 zurück. Auch beim 19:23 entstand nicht der Eindruck, als könnten die Gastgeber diesen Durchgang noch drehen. Doch mit Kampfgeist erspielten sie sich beim 24:23 einen Satzball. Diesen wehrten die Perleberger ab und siegten noch 27:25. Den zweiten Satz beherrschten die Blau-Weißen (25:19).

Erst ab dem dritten Abschnitt, den die Pritzwalker 25:23 gewannen, wurde es noch einmal eng. Im vierten Satz gingen die Perleberger 12:6 in Führung. Nach einer Auszeit kam das VfV-Team zum 15:15-Ausgleich. Doch am Ende konnten die Blau-Weißen nach dem 27:25 einen Haken unter das Duell mit den Pritzwalkern setzen.

Die TPBS Pritzwalk besiegte den KSV Prignitz mit 3:0.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen