Sommerturniere : Volleyballer arg gebeutelt

Netzduelle auf den Feldern im Ernst-Thälmann-Stadion wird es in diesem Jahr nicht geben. Der Volleyballsommer von Empor/Grün-Rot Wittenberge im Juni wurde abgesagt.
Netzduelle auf den Feldern im Ernst-Thälmann-Stadion wird es in diesem Jahr nicht geben. Der Volleyballsommer von Empor/Grün-Rot Wittenberge im Juni wurde abgesagt.

Großes Freiluft-Sommerturnier im Ernst-Thälmann-Stadion abgesagt

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
22. April 2020, 20:14 Uhr

Der für Juni geplante Volleyballsommer, das größte Freiluftturnier im Nordwesten von Brandenburg, ist von den Veranstaltern wegen der derzeitigen Situation abgesagt worden. Für die Volleyballer im Kreis geht es aktuell noch um zwei Fragen: Wird die unterbrochene Hallensaison noch beendet und wann kann die Beachvolleyball-Rangliste gespielt werden?

„Den Volleyballsommer haben wir vergangenen Freitag abgesagt. Wir denken das es keinen Sinn macht, weiter zu planen. Erstens die Lage an sich, dass es schwer werden würde, die Veranstaltung mit Hygieneregeln durchzuziehen. Zweitens ist durch die momentane Situation das Anmeldeverhalten der Mannschaften auch eher zögerlich bis gegen null“, erklärte Mario Linke vom Organisationsteam des SV Empor/ Grün-Rot Wittenberge auf Anfrage.

Die 29. Auflage der Veranstaltung im Wittenberger Ernst Thälmann-Stadion war für den 13. und 14. Juni vorgesehen. Im vergangenen Jahr spielten dort rund 500 Sportler in 63 Mannschaften auf 21 Feldern um den Sieg. Ein Großteil der Teilnehmer übernachtete in Zelten auf dem Stadiongelände.

Die Hallensaison in der Prignitz ist derzeit unterbrochen. Es stehen noch der letzte Kreisliga-Spieltag und die beiden abschließenden Runden in der Mixed-Kreisliga aus. „Wir schreiben alle Abteilungen an und fragen sie nach ihrer Meinung. Verlängern oder Abbrechen mit der Wertung des jetzigen Standes“, sagte Reiner Schwarz, Vorsitzender des Prignitzer Volleyball Verbandes. Die Vereine sollen ein Mitspracherecht haben.

Noch völlig offen sind nach Aussage des Kreisvorsitzenden derzeit Beginn und Verlauf der Beachvolleyballsaison. „Da müssen wir erst einmal abwarten. Die Kreismeisterschaften am Friedensteich plane ich vorsichtig für Ende August oder Anfang September. Vielleicht können wir – wenn es dann wieder erlaubt ist – mit viel Glück mit der Beachvolleyball-Kreisrangliste im Juli anfangen“, erklärte Reiner Schwarz.

Zu Ende gespielt werden kann die Rangliste nicht. Zumindest nicht auf den Feldern am Friedensteich. Denn auf der gesamten Anlage beginnen im September Bauarbeiten. Dann könnten – so die Idee von Schwarz – die restlichen Ranglistenspieltage auf der Anlage in Breese ausgetragen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen