Judo Verein Brüel : Judo-Mädels zeigen wie es geht

Der Judonachwuchs der U7 und U9 aus Brüel (von links): Yaman Giniz, Anna-Maria Krause, Josefine Seewald, Leif Rose, Emely Laschinski und Felix Beyer mit Betreuer Lothar Trepzik Fotos: Klaus Eckert
1 von 4
Der Judonachwuchs der U7 und U9 aus Brüel (von links): Yaman Giniz, Anna-Maria Krause, Josefine Seewald, Leif Rose, Emely Laschinski und Felix Beyer mit Betreuer Lothar Trepzik Fotos: Klaus Eckert

Brüeler Nachwuchsjudokas eröffnen das zweite Wettkampfhalbjahr mit guten Leistungen in Grimmen

von
02. September 2019, 00:00 Uhr

Zwölf hoffnungsvolle Nachwuchsathleten vom Judo-Verein Brüel machten sich unter der Leitung von Lothar Trepzik und Tobias Knöchelmann am zurückliegenden Sonnabend auf den Weg nach Grimmen zum traditionellen Anfänger-Turnier. Mit der Zielstellung, nach der Sommerpause ihr Judokönnen gegen Sportfreunde mit einigermaßen gleichem Judowissen und beinahe gleicher Judozugehörigkeit auszuloten. In den Altersklassen U7, U9, U11 und U13 gingen ca. 200 „Matten-Füchse“ aus 20 Vereinen unseres Landes auf die vier Wettkampfmatten.

Vielseitige Eindrehtechniken mit klugen Bewegungsrichtungen und schnellen Wechseln vom Stand zum Bodenkampf wurde als taktische Marschrute in der letzten Trainingseinheit geübt und nochmals vor Wettkampfbeginn wiederholt. Am besten konnten die Judo-Mädels vom JV Brüel diese Vorgaben umsetzen. Emely Laschinski überzeugte mit unerschrockenen Auftritten und starken Szenen beim besagten Übergang vom Stand zum Bodenkampf. Zwei Kämpfe, mit vorzeitigen Siegen und der erste Platz für Emely sorgten nicht nur bei der kleinen Athletin für viel Freude und Stolz. Anna-Maria Krause, Josefine Seewald und Eva Beuster betraten in gleicher Manier und fast ebenso erfolgreich die Matte. Josefine erkämpfte nach drei harten Vergleichen Platz zwei. Anna-Maria Krause und Eva Beuster belegten dritte Plätze und konnten bei ihren ersten Kämpfen auf einer auswärtigen Tatami mit Unerschrockenheit und viel Mut auftrumpfen. Somit legten die Mädels für die Jungs vor und die Messlatte recht hoch.

Yaman Giniz trumpfte mit zwei Auftaktsiegen auf, welche beide in der ersten der zwei Kampfminuten zu Stande kamen und hatte den zweiten Sieg für Brüel fest im Blick. Leider unterlief ihm dann im Finalkampf gegen den Vertreter aus Zinnowitz der entscheidende taktische Fehler, der vom Gegner blitzschnell mit einem Konterwurf bestraft wurde. So wurde es ein zweiter Platz für den Brüeler Athleten, der der guten Leistung des Sechsjährigen keinen Abstrich machte. Auch allen weiteren Vertretern aus Brüel wurde durch die Betreuer eine ordentliche Kampfeinstellung und der Wille zur Umsetzung der taktischen Marschroute bescheinigt.

Insgesamt betraten die Mädchen und Jungen aus Brüel in 34 Einzelkämpfen die Tatami in Grimmen und mit 17 Siegen wurde ein ausgeglichenes Ergebnis erkämpft.

Ergebnisse der Brüeler Judokas beim Anfängerturnier in Grimmen:
Platz 1:

Emely Laschinski U 9 / 45 kg
Platz2:
Yaman Giniz U 07 / 26 kg
Felix Beyer U 09 / +40 kg
Josefine nSeewald U 09 / 36 kg
Paul nTrosiener U 13 / 50 kg
Platz 3:
Anna-Maria Krause U 09 / 24 kg
Noah nKnöchelmann U 11/ +46 kg
Erik Behnke U 13 / 29 kg
Eva Beuster U 13 / 36 kg
Platz 5:
Leif Rose U 09 / 32 kg
Arne Beuster U 11 / 30 kg
Lewin Mann U 11 / 35 kg


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen