Kreisoberliga Westmecklenburg : Klarer Heimsieg zum Saisonstart

Der Sternberger Michael Faust sorgte mit Routine und Übersicht für eine stabile Defensive.
Der Sternberger Michael Faust sorgte mit Routine und Übersicht für eine stabile Defensive.

FC Aufbau Sternberg – SV Plate II 5:0 (1:0)

von
19. August 2019, 00:00 Uhr

Nach der langen Vorbereitung auf die Spielzeit in der Kreisoberliga ging es für den FC Aufbau Sternberg nun endlich wieder richtig los. Und das gleich mit einem souveränen 5:0-Erfolg gegen den SV Plate II. Die Sternberger Fußballer und Fans freuten sich auf die Spiele im heimischen Stadion. Perfekte Fußballbedingungen waren die Grundlage für ein gutes Spiel.

Zu Beginn der Partie wurde eine Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Franz Güttler eingelegt. Die gesamte Aufbau-Familie nahm Abschied von einem langjährigen und verdienstvollen Vereinsmitglied, der Aufbau Sternberg wie kaum ein anderer geprägt hat.

Von Beginn an versuchten die Sternberger druckvoll gegen den Ball zu arbeiten und bei Ballbesitz mit Geduld erst einmal Sicherheit und die richtige Balance zu finden. Der SV Plate spielte zu Beginn etwas abwartend und so entwickelte sich erst mit zunehmender Spieldauer ein attraktives Spiel.

Sternberg hatte nach elf Minuten die erste gute Chance. Nach Flanke von Jörn Blumenthal kam Michael Faust in guter Position unter Bedrängnis zum Kopfball, verfehlte aber das Ziel. Nach gut einer Viertelstunde machte Jörn Blumenthal einen schon abwehrten Ball wieder scharf und Nick Haubold traf per Direktschuss zum 1:0. Die Führung brachte zwar Sicherheit, aber spielerisch hatte Sternberg noch Sand im Getriebe. Leichte Ballverluste und fehlerhafte Abspiele machten es den Gästen leicht, den Ball zu erobern und das eigene Spiel aufzuziehen. Die Sternberger Abwehr machte indes einen stabilen Eindruck und ließ so gut wie nichts zu.

In der zweiten Halbzeit wurden die Fehler weniger und mit mehr Zug zum Tor agiert. In der 52. Minute begann eine erfolgreiche Phase der Gastgeber. Till Benthin verlängerte einen Ball per Kopf. Jörn Blumenthal agierte vor dem Tor mit all seiner Erfahrung und ließ dem Keeper mit einem Heber keine Chance – 2:0. Nur drei Minuten später war erneut Till Benthin der Ausgangspunkt. Er erkämpfte die Kugel, spielte zum gestarteten Manuel Lösch, der allein vor dem Torwart die Nerven behielt und quer zum mitgelaufenen Jörn Blumenthal spielt, der nur noch zum 3:0 einschieben musste. Beim 4:0 in der 62. Minute bewies der eingewechselte Jonas Goebel seinen Torriecher. Beim Eckstoß lief er auf den kurzen Pfosten zu und versenkte den Ball mustergültig mit dem Kopf im Plater Gehäuse.

Die Gäste waren mittlerweile ziemlich von der Rolle. In der 65. Minute konnte Aufbau einen Abstoß der Gäste gleich abfangen und Jonas Goebel nutzte dies sogleich zum 5:0. Kurz danach hätte es ein Hattrick werden können. Aufgelegt von Manuel Lösch traf Jonas Goebel wieder in die Maschen, aber der Schiedsrichter hatte auf Abseits entschieden.

In der Folge hätten es noch mehr Tore sein müssen, aber es fehlte die letzte Entschlossenheit u. Konsequenz. So blieb es bei einem nie gefährdeten Heimsieg, der einige gute Ansätze im spielerischen Bereich aufzeigte. Jedoch sah man auch viel Verbesserungswürdiges, daran muss noch gearbeitet werden.

Torfolge: 1:0 Nick Haubold (17.), 2:0, 3:0 Jörn Blumenthal (52., 54.), 4:0, 5:0 Jonas Goebel (62., 66.)
Aufbau Sternberg: Todenhagen, Groß, Faust, Henze, Haubold, Pohl (65. Witt), Köpcke, Benthin (57. Goebel), Fischer, Lösch, Blumenthal (84. Kisch)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen