Brüeler SV : Saisoneinstieg gelungen

Mitte der zweiten Halbzeit sorgte Jonathan Edem für das 2:0 der Brüeler.
Mitte der zweiten Halbzeit sorgte Jonathan Edem für das 2:0 der Brüeler.

Landesklasse: Brüeler SV setzt sich in Kampfspiel beim FC Förderkader René Schneider II mit 2:0 (1:0) durch

von
07. August 2019, 00:00 Uhr

Zum Auftakt der Landeklasse III fuhr der Brüeler SV bei der Reserve des FC Förderkader René Schneider einen umkämpften 2:0-Auswärtserfolg ein. Dabei begann der Tag alles andere als erfreulich. Kurz vor der Abfahrt meldete sich Stammtorhüter Danilo Marx-Bründel krankheitsbedingt ab. Ihn ersetzte der gerade von der Arbeit gekommene Erik Görtemöller. Immerhin 30 Brüeler Anhänger fanden den Weg mit nach Rostock und unterstützten ihr Team im ersten Pflichtspiel dieser Saison lautstark von der Seitenlinie.

Das Steinke-Team glänzte während der Vorbereitung mit Top- Ergebnissen. Auch die Hausherren brauchten sich nicht zu verstecken, schlugen sie doch im letzten Test den PSV Wismar (Landesliga) mit 2:1. Der Förderkader setzte auch gegen Brüel sofort auf Offensive und ließ den Gästen kaum Raum für Entlastung. Die Gastgeber agierten zwar Feldüberlegen, doch Torgefahr gab es keine. Wenn es gefährlich wurde, dann über den ruhenden Ball. In der 30. Spielminute gingen die Brüeler wie aus dem Nichts in Führung. Nach einem Sololauf fast über das halbe Spielfeld konnte Hannes Pöhle nur noch per Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte Fabian Steffan sicher. Sicherheit gab das Tor nicht. Der BSV tat sich weiterhin schwer, spielerische Lösungen zu finden. Es blieb beim Abnutzungskampf im Mittelfeld.

Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Sven Steinke mit der Einwechslung von Paul Apel frischen Wind für das Angriffsspiel der Gäste. Nur 60 Sekunden nach Wiederanpfiff, nach einem herrlichen Pass in die Tiefe, zimmerte Hannes Pöhle das Leder auf den kurzen Pfosten, wo der Schlussmann den Ball nur abklatschen ließ und Franz Steinke den Nachschuss aus einem Meter kläglich über den Querbalken schoss. In der 72. Spielminute gelang dem BSV der beste Angriff des Spiels. Ein Zuckerpass von Hannes Reinsch erreichte Paul Apel. Der legte zentral vor dem Tor klasse quer und Jonathan Edem versenkte die Kugel eiskalt zum viel umjubelten 0:2 in die lange Torecke. Die restlichen Minuten verteidigten die Gäste weiterhin mit sehr viel Leidenschaft. Die BSV-Defensive zeigte an diesem Tage einen tadellosen Auftritt. Die größte Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen, hatte die Malorny-Elf nach 82 Minuten, als ein Freistoß am Aluminium landete. Die Brüeler rissen mit dem Abpfiff die Arme hoch, da dieser am Ende verdiente Sieg viel Kraft gekostet hatte. Kleiner Wermutstropfen: Kurz vor Schluss knickte Paul Apel im Kampf um den Ball unglücklich um und muss zunächst pausieren.

Am kommenden Pokal-Wochenende hat der BSV Spielfrei. Eine Woche später, am 17. August, empfängt das Team den TSV Goldberg zum Heimspielauftakt.

Torfolge: 0:1 Fabian Steffan (31. Elfmeter), 0:2 Jonathan Edem (72.)


Brüeler SV: Görtemöller, Marx, Grube, Steinke (62. Reinsch), Steffan (76. Lange), Schütz, Pöhle, Ihde, Edem, Goebel, Riemer (46. Apel)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen