Sternberger Seglerverein : Sternberger Ixylon-Crew segelt auf Podestplatz

DIe Ixyloncrew Volker Schoen/Andreas Schickel (1359) , hier bei einer Regatta auf heimischem Gewässer.
DIe Ixyloncrew Volker Schoen/Andreas Schickel (1359) , hier bei einer Regatta auf heimischem Gewässer.

von
31. Juli 2019, 00:00 Uhr

Einen stürmischen Auftakt erlebten die Segler beim Warnemünde-Cup der Ixylons am vergangenen Wochende auf der Ostsee. Die erste Wettfahrt brachten die 22 Ixylon-Crews gerade noch so über den Kurs. Dann kam eine Gewitterfront drohend näher. Stürmische Windböen trieben sogar die Bojen vor sich her. Das bedeutete Abbruch der Regatta. Es blieb bei einer Wettfahrt am Sonnabend. Am Sonntag gab es dann bei Sonne satt und Windstärken zwischen drei und vier Traumsegelwetter. Drei Rennen gingen an diesem Tag über den Kurs.

Für den Sternberger Seglerverein waren die amtierenden Deutschen Meister Volker Schoen/Andreas Schickel am Start. Gleich in der ersten Wettfahrt gingen die beiden trotz des starken Windes aufs Ganze. Die Sternberger Crew hatte als Einzige den Spinnaker gesetzt und ersegelten einen sicheren Vorsprung. Eine Halse, bei der sich das Beisegel verdrehte, kostete jedoch die Führung. Pech hatten die Sternberger auch im zweiten Rennen. Sie setzten auf der ersten Kreuz auf die falsche Seite und konnten den Rückstand nicht aufholen. Nach den Plätzen sechs und acht lief es besser.

Im dritten Rennen ließen sich Schoen/Schickel die Führung im Feld nicht nehmen und kamen als Erste ins Ziel. Mit Platz drei erreichten sie in der letzten Wettfahrt noch einmal ein Spitzenergebnis. Vier Punkte trennten sie am Ende von der Siegercrew Carolin und Gregor Zachäus (Plauer WV/ASVzR), drei Punkte von den Zweitplatzierten Uwe Hein/Ulf Hollenbach(PSV). Auch mit dem dritten Platz zeigten sich die Vorjahressieger des Warnemünde-Cups Schoen/Schickel zufrieden, zumal in dieser Saison ihre Möglichkeiten für gemeinsame Starts begrenzt waren.

„Für uns war diese Regatta noch einmal ein wichtiger Test vor der Deutschen Meisterschaft“, so Volker Schoen. Schließlich geht es für die Sternberger Crew dann um die Titelverteidigung. Die Meisterschaft findet vom 19. bis 23. August auf dem Schwerin See statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen