Drachenboot-Sport : Sternberger Pastinetten starteten erstmals auf der langen Wettkampf-Distanz

Die Sternberger Pastinetten beendeten mit einem vierten Platz beim 8,5-km-Rennen die Freiluft-Saison.
Die Sternberger Pastinetten beendeten mit einem vierten Platz beim 8,5-km-Rennen die Freiluft-Saison.

Saisonabschluss für Sternberger Drachenboot-Team in Schwerin beim Long-Distanz-Race

von
25. September 2019, 00:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende bestritten die Sternberger Pastinetten ihren Saisonabschluss am Stangengraben in Schwerin. Eingeladen hatte der Drachenbootverein Schwerin zum Long-Distanz-Race. Ein Langstreckenrennen von 8,5 Kilometern, bei dem die Sternberger zum erste Mal teilnahmen.

Die Paddelstrecke führte vom Stangengraben in den Heidensee, weiter in den Ziegelsee bis nach Frankenhorst und wieder zurück. An den Start gingen neun 20er-Boote und vier 10er-Boote, die mit einem Abstand von einer bzw. zwei Minuten auf die Strecke gingen. Vor den Pastinetten starteten zwei 10er-Boote, die sie noch vor der Wende eingeholt und überholt hatten. Doch erst dann begann der eigentliche Wettkampf. der Kampf gegen den inneren Schweinehund, gegen die Schmerzen und äußere Bedingungen. So mussten mehrere Untiefen überwunden werden, die durch die motivierende Anfeuerung des Trommlers Stefan Markowski letztlich kein Problem waren. Auch der Wellenschlag kreuzender Motorboote brachte, bis auf nasse Füße, die Sternberger Drachenbootsportler nicht aus dem Takt.

Beim Endspurt von fast einem Kilometer ging das Team bis an die Grenzen der Erschöpfung. Die Sternberger wurden bei ihrer Prämiere mit einem vierten Platz und einer fabelhaften Zeit von 41:03 Minuten belohnt. Mit dem Long-Distanz-Race beenden die Sternberger Pastinetten die Freiluftsaison und beginnen, nach einer kurzen Pause das Grundlagentraining in Turnhalle und im Kraftraum. Indoor-Wettkämpfe wie das sogenannte Drachenboot-Tauziehen, werden dabei die Zeit bis zur nächsten Freiluftsaison verkürzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen