Warnemünder Woche : „Die Menschen hier sind alle ziemlich groß“

Han Kim reiste für die Raceboard-WM um die halbe Welt.
Han Kim reiste für die Raceboard-WM um die halbe Welt.

Bei der Weltmeisterschaft der Raceboarder ist Han Kim „gefühlt der kleinste Fahrer mit dem größten Segel“.

von
09. Juli 2019, 13:13 Uhr

Warnemünde | Für Han Kim bedeutet die Teilnahme an der Weltmeisterschaft der Raceboarder bei der Warnemünder Woche gleich zwei Premieren: Es ist seine erste internationale Regatta und gleichzeitig sein erster Europa-Aufenthalt. „Ich habe erst vor zwei Jahren mit dem Windsurfen begonnen, war aber bereits Champion in Korea. Hier sind die Bedingungen für mich hart, weil ich es gewohnt bin, bei wenig Wind und kaum Welle zu surfen. Ich bin hier gefühlt der kleinste Fahrer mit dem größten Segel“, erklärt der 28-Jährige. Tongyeong lautet der Name seines Windsurf-Heimatreviers an der Südküste Südkoreas.

An der Raceboard-Klasse gefällt Kim die Tatsache, dass dabei nicht ausschließlich physische Kraft, sondern viel taktisches Geschick gefragt ist. „Auch ältere Fahrer können deshalb problemlos gegen junge gewinnen. Außerdem brauchen wir zum Surfen nur wenig Wind und können so sehr häufig trainieren“, sagt der Koreaner, der beruflich in der Finanzbranche zu Hause ist.

28 Stunden Anreise hat Han Kim für die Teilnahme an der WM in Kauf genommen. Im Gepäck hatte er als Ausrüstung nur seinen Neoprenanzug und das Trapez. Brett und Segel hat er sich geliehen, weil der Transport zu umständlich gewesen wäre. Hätte er geahnt, wie kalt es hier im Sommer sein kann, hätte er allerdings dickere Kleidung mitgenommen.

Deutschland gefalle ihm. „Die Menschen hier sind sehr freundlich, aber alle ziemlich groß“, stellt Han Kim fest und staunt: „Essen zu gehen ist hier so viel billiger als bei uns in Korea!“

Der Wismarer Jan Kurfeldt gewinnt die OK-Klasse

Sieger in der OK-Klasse: Jan Kurfeld vor dem Neuseeländer Greg Wilcox sowie Jan-Dietmar Dellas
Pepe Hartmann
Sieger in der OK-Klasse: Jan Kurfeld vor dem Neuseeländer Greg Wilcox sowie Jan-Dietmar Dellas


Jan Kurfeld hat bei der 82. Warnemünder Woche in souveräner Manier die Regatta in der OK-Klasse für sich entschieden. Der 31 Jahre alte frühere Junioren-Weltmeister aus Wismar gewann auch die beiden abschließenden Durchgänge und verwies mit der Idealpunktzahl vier nach fünf Wettfahrten den Neuseeländer Greg Wilcox (10) auf den zweiten Platz.

Bei den Piraten profitierten Svenja Thorde und Karsten Bredt aus Kiel bei ihrem Sieg von drei ersten Rängen gleich zum Auftakt der Wettkämpfe. Die Rostocker Bernd Höft/Marc Helms kamen auf Position vier ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen